auseinanderziehen

GrammatikVerb
Worttrennungaus-ei-nan-der-zie-hen · aus-ein-an-der-zie-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungauseinander-ziehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Feld Lippe Scheibe Vorhang Ziehharmonika vorsichtig weiter ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auseinanderziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das habe ich sehr ernst genommen, das ist stark auseinandergezogen in dem Buch.
Die Zeit, 29.11.2012, Nr. 49
Die Gruppe zieht sich auseinander, jeder flucht für sich allein.
Der Tagesspiegel, 07.09.2001
Die Stadt zog sich auseinander, aber sie nahm kein Ende.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 139
Er betastete das Papier, zog es kurz auseinander, ließ es zusammenschnappen.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 201
Aus der Tiefe des Gartens, in den sie bewußtlos hinunterblickte, leuchtete ein Tulpenbeet flammend rot, zog sich auseinander und erlosch.
Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 421
Zitationshilfe
„auseinanderziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auseinanderziehen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auseinanderwickeln
auseinandertreten
auseinandertrennen
auseinandertreiben
auseinanderstieben
auseisen
auseitern
ausentwickeln
auserkiesen
auserkoren