ausfließen

Grammatik Verb · fließt aus, floss aus, ist ausgeflossen
Aussprache 
Worttrennung aus-flie-ßen
Wortzerlegung aus-fließen
Wortbildung  mit ›ausfließen‹ als Grundform: ↗Ausfluss

Bedeutungsübersicht+

  1. herausfließen
    1. [übertragen] ...
    2. leerfließen
eWDG, 1967

Bedeutung

herausfließen
Beispiele:
das Wasser fließt aus einem Gefäß, Rohr aus
ausfließendes Öl, ausfließender Saft
die Tinte ist aus dem umgefallenen Tintenfaß ausgeflossen (= ausgelaufen)
übertragen
Beispiel:
dichterischdie Worte waren ausgeflossen und bahnten sich ihren Weg ins Leben [MusilMann656]
leerfließen
Beispiel:
die Wassertonne kippte um und floss aus

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) leeren · ↗abfließen · ↗ablaufen · ↗absickern · ↗abströmen · ausfließen · ↗auslaufen · ↗entrinnen · ↗versickern · ↗versiegen
Assoziationen
Synonymgruppe
(her)aussickern · (her)ausströmen (Gas) · ausfließen · ↗auslaufen · ↗austreten (Flüssigkeit) · ↗entweichen (Gas) · ↗herausfließen · ↗herauslaufen · nach außen dringen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ausfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausfließen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch bereits nach einem Jahr habe man kaum mehr etwas von dem ausgeflossenen Öl gefunden.
Die Zeit, 11.02.1991, Nr. 06
Aus dem beschädigten Tank mit 60 Tonnen Inhalt seien mehrere Tonnen Benzin ausgeflossen.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1998
Allerdings flossen diese Einnahmen unregelmäßig, aber sie fielen, an meinem Arbeitslohn gemessen, reichlich aus.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8895
So gibt es Krugamulette mit Bohrlöchern durch die Brüste, aus denen Milch ausfließen kann.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Die Scherben, braune Scherben, bohren sich in das Plastik, die Milch fließt aus, überall ist Milch, und überall sind auch die Blicke der aufgeschreckten Katholiken.
Biller, Maxim: Brille, Lara und die Glocken von St. Ursula. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 204
Zitationshilfe
„ausfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausflie%C3%9Fen>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausfliesen
ausfliegen
ausflicken
ausflennen
Ausfleischmesser
ausflippen
ausflocken
Ausflockung
Ausflucht
Ausflug