Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

ausgesucht

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung aus-ge-sucht
Grundformaussuchen
eWDG

Bedeutung

gehoben entsprechend der Bedeutung von aussuchen (1)
1.
auserlesen, erlesen
Beispiele:
ein ausgesuchtes Programm
ausgesuchte Früchte, Weine
er begegnete ihr mit ausgesuchter Höflichkeit
umgeben von einer zwar nicht zahlreichen, aber ausgesuchten Gesellschaft [ GoetheWanderjahre7,914]
ganz besonders
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
eine ausgesucht künstlerische Ausstattung
eine Vase mit ausgesuchten schönen Blumen
2.
ausgesprochen
Beispiele:
er hat ihn mit ausgesuchter Kälte, Bosheit behandelt
Wenn die Berta nicht immer so ausgesuchtes Pech mit ihren Stellungen gehabt hätte [ ViebigBerliner Novellen170]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suchen · Suche · Sucher · aussuchen · ausgesucht · besuchen · Besuch · Besucher · ersuchen · untersuchen · Untersuchung · versuchen · Versuch · Versucher · Versuchung
suchen Vb. ‘intensiv finden wollen, nachforschen, erstreben’, jägersprachlich ‘aufspüren’, ahd. suohhen (8. Jh.), mhd. suochen, (md.) sūchen ‘(auf)suchen, erforschen, versuchen, trachten nach, besuchen, nachstellen’, asächs. sōkian ‘(auf)suchen, fordern, klagen’, mnd. sȫken, mnl. soeken, souken, nl. zoeken, afries. sēka, aengl. sēcan ‘suchen, Ausschau halten, erfragen’, engl. to seek, anord. sœkja ‘suchen, angreifen, vor Gericht bringen’, schwed. söka, got. sōkjan ‘suchen’, miþsōkian ‘mit jmdm. streiten’ (germ. *sōkjan) stellt sich wohl, ursprünglich im Sinne von ‘nachspüren, auf etw. losgehen, etw. erstreben’, als Faktitivum ablautend zum starken Verb ahd. sahhan ‘streiten, prozessieren, schelten’, asächs. sakan, aengl. sacan ‘streiten, klagen, leugnen’, got. sakan ‘streiten, schelten, Vorwürfe machen’ (germ. *sakan, s. Sache, wo Weiteres zur Etymologie). Auch als Wort der Jägersprache bedeutet suchen eigentlich ‘auf-, nachspüren’. – Suche f. ‘das Suchen, Nachforschung, Fahndung’, ahd. suohha (9. Jh.), mhd. suoche. Sucher m. ‘wer sucht’, ahd. suohhāri (9. Jh.), mhd. suocher ‘Sucher, Erforscher, Angreifer, Verfolger’. aussuchen Vb. ‘auswählen’ (Anfang 15. Jh.), ‘durchsuchen’ (16. Jh.); ausgesucht Part.adj. ‘ausgewählt, vorzüglich, erlesen’ (16. Jh.). besuchen Vb. ‘zu jmdm. (als Gast) hingehen’, ahd. bisuohhen ‘untersuchen, prüfen, (be)fragen, erfahren, versuchen’ (um 1000), mhd. besuochen ‘suchen, aufsuchen, benutzen, feindlich anfallen, besichtigen, durch-, untersuchen’; Besuch m. ‘das Besuchen’ (17. Jh.), später (18. Jh.) ‘Gast’, ahd. bisuoh ‘Versuchung’ (11. Jh.), mhd. besuoch ‘das Recht, einen Ort als Weideplatz zu benutzen, Zinsen von ausgeliehenem Geld, Prüfung’. In festen Wendungen Besuch abstatten, machen, zum (später zu) Besuch gehen, zum (dann zu) Besuch sein (18. Jh.), auf Besuch sein, kommen (19. Jh.); Besucher m. ‘Gast’ (17. Jh.), zuvor ‘Prüfer, Kontrolleur’ (16. Jh.). ersuchen Vb. ‘höflich, dringlich bitten’ (16. Jh.), ahd. irsuohhen (um 800), mhd. ersuochen ‘suchen, begehren, ergründen, untersuchen, heim-, aufsuchen, reizen, erregen’. untersuchen Vb. ‘prüfen, erforschen’ (15. Jh.), ‘wissenschaftlich erforschen’ (17. Jh.); Untersuchung f. ‘Erforschung, Prüfung’ (15. Jh.). versuchen Vb. ‘auf die Probe stellen, probieren’, mhd. versuochen ‘zu erfahren suchen, forschen nach, prüfen, auf die Probe stellen, angreifen’; Versuch m. ‘naturwissenschaftliches Experiment’ (16. Jh.), ‘Probe, Prüfung, Unternehmen’ und (als Wiedergabe von Essay) ‘Abhandlung’ (18. Jh.), ahd. firsuoh ‘Prüfung, Erprobung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. versuoch ‘das Streben, Unternehmen, Prüfung, Untersuchung’; Versucher m. ‘wer versucht’, besonders (biblisch, Luther) ‘Verführer, Teufel’, mhd. versuocher ‘wer auf die Probe stellt, Münz-, Weinprobierer, Verführer’; Versuchung f. ‘Aufreizung, Anfechtung zum Bösen’ (im biblischen Sinne), mhd. versuochunge ‘das Prüfen, Probieren, Kosten, Prüfung, Verführung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(dazu) gewählt · auserlesen · ausgesucht · ausgewählt  ●  (zu etwas) auserwählt  geh. · (zu etwas) erkoren  geh. · auserkoren  geh. · erwählt  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgesprochen · ausgesucht · betont · demonstrativ · zur Schau getragen  ●  (lässig ...) vorgetragen  geh. · bemüht  geh. · ostentativ  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(auf den Punkt) gezielt · punktgenau platziert  ●  ausgesucht  geh., fig.
Synonymgruppe
ausgesucht (Adjektiv) · besondere(r/s) · exquisit · handverlesen

Typische Verbindungen zu ›ausgesucht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausgesucht‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausgesucht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im anderen stehen sieben ausgesucht geschmackvoll eingerichtete Zimmer für Gäste bereit. [Die Zeit, 10.03.1972, Nr. 10]
Seit 1998 hatte er sich darauf beschränkt, ausgesuchte Journalisten zu Interview zu bitten. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2004]
Von den ausgesuchten 22 Unternehmen schlugen sich 17 besser als der Dax. [Die Welt, 11.01.2003]
Es werden ausgesuchte Tore sein, die mit dem Laser verbunden werden. [Bild, 12.04.2006]
Man tröstet sie, umschmeichelt sie, trägt sie fast auf den schon vorher ausgesuchten Platz, wo sie singen soll. [Kafka, Franz: Josefine, die Sängerin. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 9383]
Zitationshilfe
„ausgesucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausgesucht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausgestorben
ausgestirnt
ausgestalten
ausgesprochenermaßen
ausgesprochen
ausgetauscht
ausgetreten
ausgewachsen
ausgewaschen
ausgewechselt