Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausgleiten

Grammatik Verb · gleitet aus, glitt aus, ist ausgeglitten
Aussprache 
Worttrennung aus-glei-ten
Wortzerlegung aus- gleiten
eWDG

Bedeutung

gehoben ausrutschen
Beispiele:
unversehens glitt er auf der frisch gebohnerten Treppe, auf der vereisten Straße aus
sie ist auf einer Bananenschale ausgeglitten
jmdm. gleitet ein Werkzeug aus
plötzlich glitt ihm bei der Arbeit das Beil, Messer aus, sodass er sich verletzte
bildlich
Beispiel:
ich sagte sogar … ein Wörtchen zuviel. Die Zunge glitt mir aus [ Th. Mann12,38]

Thesaurus

Synonymgruppe
abgleiten · abrutschen · ausgleiten · ausrutschen · weggleiten · wegrutschen  ●  (jemandem) zieht es die Beine weg  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›ausgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er würde sagen, sie sei gestürzt, auf dem Moos ausgeglitten. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2004]
Wir mußten darauf gefaßt sein, auszugleiten, den Halt zu verlieren, im Nu davongerissen zu werden. [Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 107]
Sie sind deutlich nach oben, in Richtung Fahrerkabine, verrutscht, als wäre dem Designer die Hand ausgeglitten. [Die Zeit, 02.07.2003, Nr. 27]
Auf der Eisfläche gleitet mancher aus, Skier verhakeln sich ineinander. [Die Zeit, 27.03.1995, Nr. 13]
Hier freilich gleitet Durrells subtil gesponnene Geschichte aus, hier streift sie den Kitsch. [Die Zeit, 20.11.1970, Nr. 47]
Zitationshilfe
„ausgleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausgleiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausgleichen
ausgipsen
ausgießen
ausgiebig
ausgezeichnet
ausgliedern
ausglimmen
ausglitschen
ausglühen
ausgraben