aushäusig

Worttrennungaus-häu-sig (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

außer Haus (sich aufhaltend, stattfindend, geschehend)

Thesaurus

Synonymgruppe
abwesend · ausgeflogen (spöttelnd) · aushäusig · außer Haus · nicht daheim · nicht zu Hause  ●  nicht da  ugs. · ↗unterwegs  ugs., Hauptform · ↗weg  ugs.
Assoziationen
  • entschwunden · ↗fort · hat sich verflüchtigt · nicht auffindbar · nicht aufzufinden · nicht zu finden · spurlos verschwunden · ↗unauffindbar · ↗verloren · verloren gegangen · vermisst (werden) · ↗verschollen · verschwunden · vom Winde verweht · von jemandem fehlt jede Spur  ●  ↗weg  Hauptform · (sich) in Luft aufgelöst haben  ugs. · abhanden gekommen  ugs. · ↗dahin  geh. · ↗flöten  ugs. · flöten gegangen  ugs. · ↗futsch  ugs. · futschikato  ugs., scherzhaft · ↗hops  ugs. · ↗perdu  ugs., franz. · ↗sonst wo  ugs. · verschütt gegangen  ugs. · von Windows verweht  ugs., scherzhaft · wie vom Erdboden verschluckt  ugs. · wie weggeblasen  ugs.
  • essen gegangen · in der Mittagspause · zu Tisch  ●  was essen  ugs.
  • unbekannt verzogen  ●  wohnt nicht mehr hier  ugs.
  • (jemandes) Aufenthaltsort ist unbekannt · mit unbekanntem Ziel abgereist
  • auf Reisen · auf Urlaub · in Urlaub · in Urlaub gefahren · verreist · weggefahren  ●  urläubig  ugs., selten
  • abgehauen · ↗abwesend · auf der Flucht · auf und davon · ausgerissen · durchgebrannt · ↗entflohen · ↗entkommen · ↗flüchtig · ↗fort · geflohen · geflüchtet · hat sich abgesetzt · hat sich der Strafverfolgung entzogen · nicht da · weggelaufen  ●  ↗abgängig  Amtsdeutsch · ↗absent  veraltet · ausgeflogen  fig. · (und) ward nicht mehr gesehen (pseudo-literarisch)  geh., Spruch, scherzhaft · ausgebüxt  ugs. · entfleucht  geh., altertümelnd, scherzhaft · getürmt  ugs., Jargon · nicht mehr da  ugs. · stiften gegangen  ugs., regional · ↗weg (= fortgelaufen, weggefahren)  ugs., Hauptform · über alle Berge  ugs., fig.
  • auf Montage · auf einer auswärtigen Baustelle (eingesetzt)
  • (sich) amüsieren (gehen) · auf Vergnügungstour gehen  ●  (einen) Zug durch die Gemeinde machen  fig. · auf die Piste gehen  fig. · auf Jück gehen  ugs. · auf Trallafitti gehen  ugs., regional · auf den Swutsch gehen  ugs., norddeutsch · auf die Walz gehen  ugs., fig. · op Jöck jonn  ugs., kölsch · um die Häuser ziehen  ugs.
  • auf Wanderschaft gehen (Gesellenwanderung) · auf die Walz gehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann war der Vater zwei Tage aushäusig gewesen und als er am Abend wiederkam, kam auch Paul ins Zimmer.
Der Tagesspiegel, 29.03.2003
Solange sie nicht verheiratet ist, darf sie nicht aushäusig übernachten.
Bild, 23.03.2000
Nun, ja, vielleicht entwickelte sie deshalb schon immer so viel Eigeninitiative, Courage, aushäusige Interessen?
Süddeutsche Zeitung, 28.10.1996
Heute abend muß er auf die beiden Kinder aufpassen, seine Freundin ist aushäusig.
Die Zeit, 28.03.1986, Nr. 14
Erstmals seit vielen Jahren waren die Philharmoniker zu Pfingsten nicht aushäusig.
Die Welt, 15.06.2000
Zitationshilfe
„aushäusig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aushäusig>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aushauen
aushauchen
Aushau
aushärten
ausharren
aushebeln
ausheben
Ausheber
aushebern
Aushebung