aushallen

GrammatikVerb · hallt aus, hallte aus, hat/ist ausgehallt
Aussprache
Worttrennungaus-hal-len (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-hallen
eWDG, 1967

Bedeutung

dichterisch verhallen, verklingen
Beispiele:
Glocken, Lieder, Orgelklänge hallen aus
Wie nach schwerem Ungewitter / wenn der Donner ausgehallt hat [Scheffel5,97]

Typische Verbindungen
computergeneriert

hallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aushallen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Übereinkunft ist, daß man einen Text aushallen muß, um ihn schließlich auch genießen zu können.
Die Zeit, 24.06.1994, Nr. 26
Bis das auch die drei Frauen nicht mehr aushallen können.
Die Zeit, 08.11.1991, Nr. 46
Zitationshilfe
„aushallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aushallen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aushaken
aushakbar
aushagern
aushacken
aushaben
aushalten
Aushaltung
aushämmern
aushandeln
aushändigen