auskugeln

Grammatik Verb
Worttrennung aus-ku-geln
Wortzerlegung aus-kugeln
eWDG

Bedeutung

siehe auch Kugel (3 a)
Beispiel:
sich [Dativ] den Arm auskugeln (= ausrenken)

Thesaurus

Synonymgruppe
ausrenken · ↗verrenken  ●  auskugeln  ugs.

Typische Verbindungen zu ›auskugeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auskugeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›auskugeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hängten mich an den Armen an die Decke, dabei wurde mir der Arm ausgekugelt.
Die Zeit, 03.01.2011, Nr. 01
Ihm ist jeder willkommen, von dem er nicht fürchten muß, daß er ihn postwendend den Arm "auskugelt", nachdem er ihm den gastlichen Finger gereicht hat.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.1998
Als er das Kreuz (70 Kilo) trug, kugelte er sich die Schulter aus.
Bild, 18.03.2004
Und schon hat es seinem Angreifer das Handgelenk ausgekugelt oder gebrochen.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
Man hatte gezielt und treffsicher in seinen Unterleib getreten, ihm den linken Arm fast ausgekugelt, das billige Material abgenommen, auf einen Haufen geworfen und angezündet.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 440
Zitationshilfe
„auskugeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auskugeln>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auskucken
auskristallisieren
Auskristallisation
auskriegen
auskriechen
auskühlen
Auskultant
Auskultator
auskultatorisch
auskultieren