ausloten

GrammatikVerb · lotete aus, hat ausgelotet
Aussprache
Worttrennungaus-lo-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-loten
Wortbildung mit ›ausloten‹ als Erstglied: ↗Auslotung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. mit dem Lot bestimmen
a)
Seemannssprache mit dem Lot die Wassertiefe messen
Beispiele:
ein Fahrwasser ausloten
die Forscher loteten auf ihrer Expedition alle Buchten und Seen aus
übertragen jmdn., etw. bis auf den Grund erforschen
Beispiel:
einen Menschen, das Gewissen, die Tiefen der Seele ausloten
b)
Physik mit dem Lot die senkrechte Richtung bestimmen
Beispiel:
die Maurer loten die Wände aus

Thesaurus

Synonymgruppe
abstecken · ↗abzirkeln · ausloten · ↗ausmachen · ↗bestimmen · ↗erkennen · ↗feststellen · ↗herausfinden · ↗orten · ↗umgrenzen
Physik
Synonymgruppe
ausloten · ↗durchforschen · ↗erforschen · ↗ergründen · ↗erkunden · ↗ermitteln · ↗explorieren · ↗sondieren · ↗untersuchen  ●  ↗herausfinden  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) umhören · Erkundigungen einziehen · Informationen einholen · ↗abklopfen · ausloten · ↗herumfragen · nachhorchen  ●  (die) Ohren offen halten  ugs. · (sich) schlaumachen  ugs. · ↗herumhorchen  ugs.
Assoziationen
  • (sich) befassen (mit) · ↗(sich) kümmern · ↗(sich) umtun · aktiv sein · aktiv werden (in einer Angelegenheit) · arbeiten an · befasst sein (mit) (Verwaltungsdeutsch) · nicht untätig sein  ●  (an etwas) dran sein  ugs. · (et)was tun  ugs.
  • (jemanden) belauern · ↗beobachten · im Auge behalten · nicht aus den Augen lassen · ↗observieren · ständig im Blick haben · ↗überwachen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgrund Arbeitsgruppe Chance Einigungschance Einigungsmöglichkeit Einzelgespräch Extrem Gemeinsamkeit Grenzbereich Grenze Koalitionsverhandlung Kompromisslinie Kompromissmöglichkeit Kompromiß Kompromißmöglichkeit Kooperationsmöglichkeit Lösungsmöglichkeit Marktchance Möglichkeit Potential Potenziale Schmerzgrenze Schnittmenge Sondierungsgespräch Spielraum Tiefe Unterhändler Untiefe Verhandlungsspielraum loten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausloten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles scheint wie neu ausgelotet bei diesem Quintett, es ist offenkundig auf einer Mission.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.2003
Sie können es nicht lassen, jedesmal neu ihre Chancen auszuloten.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 327
Zunächst wollte er das geltende Recht durch höchstrichterliche Entscheidungen ausloten lassen.
Die Zeit, 14.11.1986, Nr. 47
Die Karikatur hat dabei nicht selten die Funktion, die neuen Möglichkeiten auszuloten.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 197
Ich würde es als Herausforderung empfinden, auszuloten, wie groß da der Spielraum für ökologische Politik ist.
Der Spiegel, 11.03.1985
Zitationshilfe
„ausloten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausloten>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auslösung
Auslöser
auslösen
Auslösemechanismus
Auslösehebel
Auslotung
Auslucht
auslüften
Auslug
auslugen