auslugen

GrammatikVerb
Worttrennungaus-lu-gen
Wortzerlegungaus-lugen
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend, gehoben nach jmdm., etw. Ausschau halten
Beispiele:
ich lugte durch das Gebüsch nach dem See aus
einen Augenblick lugte sie unter der vorgehaltenen, flachen Hand scharf nach den Herankommenden aus [Anzengr.1,228]
[ich bemerkte] daß er den Kopf vorbeugte und eifrig auszulugen schien [Storm2,29]

Thesaurus

Schifffahrt
Synonymgruppe
(scharfes) Ausschauen · auslugen

Typische Verbindungen zu ›auslugen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

lugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auslugen‹.

Verwendungsbeispiele für ›auslugen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Glas luge ich nach den Helgoländer Felsen aus.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 24
Mit naiver Freude besah sie sich lange, dann trat sie vor die Haustür, stemmte die Arme in die Seiten und lugte aus.
Viebig, Clara: Das Weiberdorf, Briedel u. Mosel: Houben 1996 [1900], S. 94
Von hier luge ich aus.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 200
Zuerst lugten wir aus über die See.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 235
Zitationshilfe
„auslugen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auslugen>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auslug
auslüften
Auslucht
Auslotung
ausloten
auslutschen
ausm
ausmachen
ausmahlen
Ausmahlung