Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auslutschen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-lut-schen
Wortzerlegung aus- lutschen
Wortbildung  mit ›auslutschen‹ als Grundform: ausgelutscht
eWDG

Bedeutung

salopp etw. durch Lutschen aus etw. herausziehen
Beispiel:
Weintrauben, eine Zitrone, Austernschalen auslutschen
übertragen jmdn. auslutschenjmdn. aussaugen
Beispiel:
Ah, das Frauenzimmer – es lutschte ihn aus [ A. ZweigElfenbeinfächer60]

Thesaurus

Synonymgruppe
auslutschen · aussaugen · nuckeln · saugen · ziehen  ●  suckeln  ugs. · zutzeln  ugs., bayr., österr. · zuzeln  ugs., österr., bayr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›auslutschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe die kleinen Meerestiere einfach ausgelutscht und die Schale ins Meer gespuckt. [Die Zeit, 12.05.2013, Nr. 19]
Kein Ton ist ihnen schräg genug, kein Gefühlsdusel zu ausgelutscht, um nicht ein nochmaliges Aufwärmen wert zu sein. [Die Zeit, 16.07.1982, Nr. 29]
Derweil ist die deutsche Arbeiterbewegung zunächst zusammengeschlagen und dann ausgelutscht worden. [konkret, 1986]
Die Geschichte dümpelt dahin, und man bekommt Mitleid mit den Schauspielern, Märchenparodien, so was von ausgelutscht. [Die Zeit, 09.08.1996, Nr. 33]
Spätestens bei der Suche des ZDF nach der "Deutschen Stimme" war das Genre ausgelutscht. [Die Welt, 31.12.2003]
Zitationshilfe
„auslutschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auslutschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auslugen
ausloten
auslosen
auslohnen
ausloggen
ausländerfeindlich
ausländerfrei
ausländerfreundlich
ausländerpolitisch
ausländerrechtlich