ausmahlen

GrammatikVerb · mahlt aus, mahlte aus, hat ausgemahlen
Worttrennungaus-mah-len
Wortzerlegungaus-mahlen
Wortbildung mit ›ausmahlen‹ als Erstglied: ↗Ausmahlung
eWDG, 1967

Bedeutung

Getreide zu Mehl mahlen
Beispiele:
Getreide, Korn ausmahlen
stark ausgemahlenes Mehl (= dunkles Mehl)

Verwendungsbeispiele für ›ausmahlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gerät somit mehr davon in das Mehl, je stärker das Getreide ausgemahlen wird.
Die Zeit, 20.04.1962, Nr. 16
So enthält niedrig ausgemahlenes weißes Mehl, das heute bevorzugt zu Brot verbacken wird, 90 Prozent weniger B-Vitamin als Vollkornmehl.
Die Zeit, 04.02.1980, Nr. 05
Allerdings merkt man ihm an, dass der anstelle von Weizen verwendete Dinkel sich nicht ganz so fein ausmahlen lässt, um ein seidiges Mundgefühl hervorzurufen.
Der Tagesspiegel, 10.12.2004
Zitationshilfe
„ausmahlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausmahlen>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausmachen
ausm
auslutschen
auslugen
Auslug
Ausmahlung
Ausmalbuch
ausmalen
Ausmalheft
Ausmalung