Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausparken

Grammatik Verb
Worttrennung aus-par-ken
Wortzerlegung aus- parken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aus der Parklücke herausfahren

Thesaurus

Synonymgruppe
ausparken  ●  aus der Parklücke herausfahren  variabel

Typische Verbindungen zu ›ausparken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausparken‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausparken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich ausparke, lichtet sich der Nebel der letzten Tage. [Die Zeit, 18.12.2013, Nr. 50]
Dann heißt es zupacken, denn die Maschinen müssen ausgeparkt werden. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.2001]
Als er sein Auto ausparkte, schossen plötzlich zwei Männer mit Pistolen auf ihn. [Bild, 31.08.2004]
Die kostbaren WM‑Rechte wurden kurz vorher in eine Schweizer Firma ausgeparkt; [Süddeutsche Zeitung, 29.05.2002]
Mein Schwiegersohn mußte sich ein Taxi nehmen, weil er nicht vom Hof kam und sich keiner von uns traute, den fremden Porsche auszuparken. [Bild, 04.04.2006]
Zitationshilfe
„ausparken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausparken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auspalen
auspacken
ausnützen
ausnüchtern
ausnutzen
auspeilen
auspeitschen
auspellen
auspendeln
auspennen