ausprägen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-prä-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-prägen
Wortbildung mit ›ausprägen‹ als Erstglied: ↗Ausprägung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. (zu Münzen) formen, prägen
Beispiele:
Gold, Silber zu Münzen ausprägen
eine Medaille in Silber ausprägen lassen
ein schön ausgeprägtes Geldstück
übertragen
Beispiel:
gehobenAn sich können aber Verhaltensweisen auf verschiedene Weise [in der Sprache] ausgeprägt werden [Wirk. Wort1957/58]
2.
etw. prägt sich in etw., jmdm. ausetw. zeigt sich, wird offenbar
Beispiele:
Angst und Sorge prägen sich im Gesicht aus
Stolz prägt sich in seinem Wesen aus
Es gab nun wohl keine zwei größeren Gegensätze als die, welche sich in den beiden Männern ausprägten [RaabeII 5,368]
etw. prägt sich ausetw. bildet sich heraus
Beispiel:
sein Charakter, Ehrgeiz hat sich immer mehr ausgeprägt
ausgeprägtstark herausgebildet, entwickelt
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiele:
eine ausgeprägte Neigung, Antipathie
ein stark ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl
sie hat einen ausgeprägten Familiensinn
ein Mann mit scharf ausgeprägten Gesichtszügen
er ist als Persönlichkeit so ausgeprägt, dass ...
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prägen · ausprägen · einprägen · Gepräge
prägen Vb. ‘Material auf seiner Oberfläche reliefartig formen, (in Münzen) ein Bild, Muster oder Schriftzeichen einpressen, Münzen herstellen’, übertragen ‘mit einer bestimmten Eigenart versehen, formen, gestalten, (einen sprachlichen Ausdruck) bilden, formulieren’, ahd. brāhhen ‘einritzen, eingraben, einprägen’ (um 800), mhd. bræchen, præchen, (md.) brēchen, prēchen, frühnhd. (mit Übergang von ch in g) brēgen, prēgen (15. Jh.), aengl. ābracian ‘einpressen’, ostfries. prakken ‘pressen’. Die Verben können als Kausativa zu dem unter ↗brechen (s. d.) behandelten Verb angesehen werden, etwa im Sinne von ‘brechen machen, gebrochene Arbeit hervorbringen’, woraus sich die Bedeutung ‘eingraben, stempelnd einpressen’ entwickelt. Die nhd. Schreibung schwankt bis ins 17. Jh. zwischen präcken, pregen, preckchen und brechen; prägen setzt sich im 18./19 Jh. durch. ausprägen Vb. ‘(zu Münzen) prägen, formen’, meist übertragen ‘deutlich gestalten, formen’, reflexiv ‘deutlich zum Ausdruck kommen’, oft im Part. Prät. ausgeprägt ‘stark herausgebildet, entwickelt’ (17. Jh.). einprägen Vb. ‘eindrücken, einpressen’, meist übertragen ‘eindringlich ins Bewußtsein bringen’, reflexiv ‘fest in das Gedächtnis aufnehmen’ (17. Jh.). Gepräge n. ‘Prägung (auf Münzen)’, übertragen ‘besondere Note, Eigenart, Kennzeichen’, ahd. gibrāhhi (um 800), mhd. gebræche, gepræche ‘getriebene Arbeit, Gravier-, Ziselierarbeit’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausbilden · ausprägen · ↗bilden · ↗formen · ↗gestalten · prägen  ●  ↗fassonieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
entfalten · ↗entwickeln · ↗gedeihen · ↗prosperieren · ↗wachsen · ↗zunehmen  ●  ausprägen  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abneigung Aroma Begabung Bereitschaft Bewußtsein Charakter Deutlichkeit Differenzierung Drang Eigenart Eigenschaft Fähigkeit Hang Hierarchie Merkmal Mobilität Neigung Profil Religiosität Rivalität Schwankung Selbstbewußtsein Sensibilität Stil Symptom Tendenz Typus Umweltbewußtsein Unterschied prägen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausprägen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn einer unserer Online Spezial Sinne wegfällt, prägen sich die anderen stärker aus.
Der Tagesspiegel, 06.04.2004
In der Tat prägt sich das neue Denken nirgendwo so auffällig aus wie in der Presse, in Kunst und Literatur.
Die Zeit, 03.04.1987, Nr. 15
Seine Meisterschaft prägt sich schon in seinen ersten Werken aus.
Favre, Georges: Dukas. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 34074
Die guten alten Zeiten prägen sich augenblicklich in der Damenmode aus.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 55
Schon darin prägt sich seine enge Verbundenheit mit Rom aus.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 295
Zitationshilfe
„ausprägen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausprägen>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auspowerung
auspowern
ausposaunen
Auspolsterung
auspolstern
Ausprägung
Ausprägungsform
Ausprägungsgrad
auspreisen
auspressen