Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auspusten

Grammatik Verb · probiert aus, pustete aus, hat ausgepustet
Aussprache 
Worttrennung aus-pus-ten
Wortzerlegung aus- pusten
eWDG

Bedeutung

landschaftlich
1.
etw. durch Pusten löschen, ausblasen
Beispiel:
eine Kerze, ein Streichholz auspusten
verhüllend, bildlich
Beispiel:
wenn ihm nicht vorher ein Blindgänger oder eine Granate das Lebenslicht auspustet (= ihn tötet) [ A. ZweigErziehung398]
2.
etw. herauspusten, pustend ausstoßen
Beispiel:
die Luft beim Atmen durch den Mund auspusten
3.
etw. leer pusten
Beispiel:
ein rohes Ei auspusten

Thesaurus

Synonymgruppe
ausblasen · auslöschen · auspusten

Typische Verbindungen zu ›auspusten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auspusten‹.

Verwendungsbeispiele für ›auspusten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wem das zu langweilig wird, der kann echte Eier auspusten oder richtige Hasen streicheln. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004]
Ab und zu tut er so, als wolle er den Funken auspusten und facht ihn dabei noch an. [Die Welt, 30.03.2001]
Dann habe ich gedacht, jetzt pustet einer die Kerze aus. [Bild, 28.08.2001]
Als die letzten Gäste spätabends gegangen waren, pustete der Wirt eine Kerze aus. [Bild, 08.08.2000]
Sie vergaßen, die Kerze auszupusten – jetzt ist ihr kleiner Sohn tot. [Bild, 23.12.1998]
Zitationshilfe
„auspusten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auspusten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auspunkten
auspumpen
auspuffen
ausprügeln
ausprägen
ausputzen
ausquartieren
ausquatschen
ausquellen
ausquetschen