auspusten

GrammatikVerb · pustete aus, hat ausgepustet
Aussprache
Worttrennungaus-pus-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-pusten
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich
1.
etw. durch Pusten löschen, ausblasen
Beispiel:
eine Kerze, ein Streichholz auspusten
verhüllend, bildlich
Beispiel:
wenn ihm nicht vorher ein Blindgänger oder eine Granate das Lebenslicht auspustet (= ihn tötet) [A. ZweigErziehung398]
2.
etw. herauspusten, pustend ausstoßen
Beispiel:
die Luft beim Atmen durch den Mund auspusten
3.
etw. leer pusten
Beispiel:
ein rohes Ei auspusten

Thesaurus

Synonymgruppe
ausblasen · ↗auslöschen · auspusten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ei Flamme Kerze Lebenslicht Licht pusten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auspusten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wem das zu langweilig wird, der kann echte Eier auspusten oder richtige Hasen streicheln.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004
Ab und zu tut er so, als wolle er den Funken auspusten und facht ihn dabei noch an.
Die Welt, 30.03.2001
Wir setzen uns aufrecht, schlagen die Beine zurück von den Knien und pusten laut aus.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Der Requisiteur hatte uns einen hübschen Leuchter mit fünf Kerzen besorgt, die wir aus zehn Meter Entfernung auspusten wollten.
o. A.: Fliegende Wirbel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
In der Krippe wird der trockene Häcksel etwas angefeuchtet, damit ihn Pedro nicht auspustet, um an den blanken Hafer zu kommen.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 85
Zitationshilfe
„auspusten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auspusten>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auspunkten
auspumpen
Auspufftopf
Auspuffrohr
Auspuffgas
Ausputz
ausputzen
Ausputzer
ausquartieren
Ausquartierung