ausputzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-put-zen
Wortzerlegung aus-putzen
Wortbildung  mit ›ausputzen‹ als Grundform: ↗Ausputz

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [landschaftlich] etw. (im Innern) reinigen
  2. 2. [veraltend] etw. ausschmücken
    1. jmdn., sich schön anziehen
  3. 3. Sonderbedeutungen
    1. a) [ostmitteldeutsch, salopp] jmdn. ausnutzen, ausnehmen
    2. b) [veraltet] jmdn. ausschimpfen, herunterputzen
    3. c) [veraltet] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
landschaftlich etw. (im Innern) reinigen
Beispiele:
den Ofen, das Gewehr ausputzen
umgangssprachlichdie Suppenschüssel ausputzen (= säuberlich ausessen)
eine Hecke, Bäume ausputzen (= trockene Reiser, überflüssige Äste ausschneiden)
ich zog die Mundharfe aus der Tasche, die voller Brosamen war, putzte sie aus [ Hesse3,53]
[Maria] schnitt aus dem Gebüsche ... einige schlanke Zweige ab, putzte sie glatt aus [ Stifter2,268]
2.
veraltend etw. ausschmücken
Beispiele:
ein Zimmer zum Fest mit Birkengrün ausputzen
ein Kleid mit einer Rüsche ausputzen
jmdn., sich schön anziehen
Synonym zu herausputzen
Beispiele:
[sie] mußte sich auch gestehen, daß er ganz geschickt und reizend ausgeputzt sei [ G. KellerAmrain6,166]
das wilde Kirschgestrüpp ... putzte sich schon mit kleinen weißen, bitterlich duftenden Blütchen aus [ ViebigDie vor d. Toren229]
3.
Sonderbedeutungen
a)
ostmitteldeutsch, salopp jmdn. ausnutzen, ausnehmen
Beispiel:
du hast mich beim Spiel tüchtig ausgeputzt
b)
veraltet jmdn. ausschimpfen, herunterputzen
c)
veraltet
Beispiel:
die Kerze, ein Licht ausputzen (= auslöschen)

Typische Verbindungen zu ›ausputzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausputzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausputzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach vorn enorm druckvoll, hinten putzt er immer wieder aus.
Bild, 24.11.1997
So sind Neuübersetzungen alter Werke nicht zwangsläufig dazu da, die Fehler früherer Übertragungen auszuputzen.
Die Zeit, 27.11.1992, Nr. 49
Die Rosenstöcke muß ich jetzt ausputzen, sonst schlagen sie aus.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 10.03.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die junge Ehefrau mußte den Meister erst einmal in Ordnung bringen, seinen Rock ausputzen und auch sonst in mancherlei für ihn sorgen.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 945
Es wird mit grün ausgeputzt und dazu hätte ich gern einen passenden grünen Hut, oder einen beigen Filzhut.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 13.08.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„ausputzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausputzen>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausputz
auspusten
auspunkten
auspumpen
Auspufftopf
Ausputzer
ausquartieren
Ausquartierung
ausquatschen
ausquellen