Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausputzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-put-zen
Wortzerlegung aus- putzen
Wortbildung  mit ›ausputzen‹ als Erstglied: Ausputzer  ·  mit ›ausputzen‹ als Grundform: Ausputz

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [landschaftlich] etw. (im Innern) reinigen
  2. 2. [veraltend] etw. ausschmücken
    1. jmdn., sich schön anziehen
  3. 3. Sonderbedeutungen
    1. a) [ostmitteldeutsch, salopp] jmdn. ausnutzen, ausnehmen
    2. b) [veraltet] jmdn. ausschimpfen, herunterputzen
    3. c) [veraltet] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
landschaftlich etw. (im Innern) reinigen
Beispiele:
den Ofen, das Gewehr ausputzen
umgangssprachlichdie Suppenschüssel ausputzen (= säuberlich ausessen)
eine Hecke, Bäume ausputzen (= trockene Reiser, überflüssige Äste ausschneiden)
ich zog die Mundharfe aus der Tasche, die voller Brosamen war, putzte sie aus [ Hesse3,53]
[Maria] schnitt aus dem Gebüsche … einige schlanke Zweige ab, putzte sie glatt aus [ Stifter2,268]
2.
veraltend etw. ausschmücken
Beispiele:
ein Zimmer zum Fest mit Birkengrün ausputzen
ein Kleid mit einer Rüsche ausputzen
jmdn., sich schön anziehen
Synonym zu herausputzen
Beispiele:
[sie] mußte sich auch gestehen, daß er ganz geschickt und reizend ausgeputzt sei [ G. KellerAmrain6,166]
das wilde Kirschgestrüpp … putzte sich schon mit kleinen weißen, bitterlich duftenden Blütchen aus [ ViebigDie vor d. Toren229]
3.
Sonderbedeutungen
a)
ostmitteldeutsch, salopp jmdn. ausnutzen, ausnehmen
Beispiel:
du hast mich beim Spiel tüchtig ausgeputzt
b)
veraltet jmdn. ausschimpfen, herunterputzen
c)
veraltet
Beispiel:
die Kerze, ein Licht ausputzen (= auslöschen)

Verwendungsbeispiele für ›ausputzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach vorn enorm druckvoll, hinten putzt er immer wieder aus. [Bild, 24.11.1997]
Die Rosenstöcke muß ich jetzt ausputzen, sonst schlagen sie aus. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 10.03.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
So sind Neuübersetzungen alter Werke nicht zwangsläufig dazu da, die Fehler früherer Übertragungen auszuputzen. [Die Zeit, 27.11.1992, Nr. 49]
Die junge Ehefrau mußte den Meister erst einmal in Ordnung bringen, seinen Rock ausputzen und auch sonst in mancherlei für ihn sorgen. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 945]
Er rannte die rechte Außenbahn rauf und runter, gab nie auf, putzte hinten aus und bereitete vorne vor. [Bild, 02.11.2001]
Zitationshilfe
„ausputzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausputzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auspusten
auspunkten
auspumpen
auspuffen
ausprügeln
ausquartieren
ausquatschen
ausquellen
ausquetschen
ausradeln