ausräuchern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-räu-chern
Wortzerlegungaus-räuchern
Wortbildung mit ›ausräuchern‹ als Erstglied: ↗Ausräucherung
eWDG, 1967

Bedeutung

Schädlinge in ihrem Schlupfwinkel töten oder sie daraus vertreiben
a)
schädliche Tiere durch Rauch, Gase
Beispiele:
Mäuse, Ratten, Kakerlaken (im Keller, Stall) ausräuchern
ein Wespennest ausräuchern
den Fuchsbau (mit Gaspatronen) ausräuchern
b)
übertragen von Menschen
Beispiele:
die Feinde wurden (mit Handgranaten, Flammenwerfern) in ihrem Bunker ausgeräuchert
die Polizei räucherte (bei der Razzia) die Verbrecherbande in ihrem Versteck aus
Millionen von Moslems, die bald nur mehr ein einziges Ziel haben würden, das freche Armeniernest auf dem Musa Dagh auszuräuchern [WerfelMusa Dagh272]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Höhle Kammerjäger Loch Nest Schlupfwinkel Terrorist Versteck Wespennest ihr räuchern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausräuchern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kirchen lassen sich nicht ausräuchern, und jahrhundertealte Kunstwerke müssen besonders schonend behandelt werden.
Die Zeit, 22.04.2004, Nr. 18
Er würde schon Mittel finden, sie aus ihren Verstecken auszuräuchern.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 684
Damit würde es sich auf die Sitte beziehen, Tempel mit Kräutern auszuräuchern.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19067
Nun sollen die Rebellen aus der Region vertrieben und die Schlupfwinkel ausgeräuchert werden.
Die Welt, 23.06.2005
Zitationshilfe
„ausräuchern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausräuchern>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausrauchen
Ausraubung
Ausräuberung
ausräubern
ausrauben
Ausräucherung
ausraufen
ausräumen
Ausräumung
ausrechen