Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausrasen

Grammatik Verb
Worttrennung aus-ra-sen
Wortzerlegung aus- rasen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zu Ende rasen, toben

Verwendungsbeispiele für ›ausrasen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo derart viel gebaut wird, können die Architekten sich ausrasen. [Die Zeit, 05.08.1988, Nr. 32]
Mit einem Rausch, der sie wie tot einen Tag und eine Nacht in die Waldstreu warf, war der wahnsinnige Schmerz um ihren Mann ausgerast. [Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 177]
Als Erschossener hört er nicht auf zu herrschen, die Teufelei rast sich nun erst richtig aus. [Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18]
Plötzlich kann ein Autofahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen, rast in seinen Vordermann und löst eine Kettenreaktion aus. [Bild, 06.11.2004]
Mit einem Auto rasen Räuber morgens um 5 Uhr in das Geschäft, räumen die Auslage aus. [Bild, 13.09.2001]
Zitationshilfe
„ausrasen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrasen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausrangieren
ausradieren
ausradeln
ausquetschen
ausquellen
ausrasieren
ausrasten
ausratschen
ausrauben
ausrauchen