Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausrasieren

Grammatik Verb · rasiert aus, rasierte aus, hat ausrasiert
Aussprache 
Worttrennung aus-ra-sie-ren
Wortzerlegung aus- rasieren
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Haare in der Achselhöhle ausrasieren (= wegrasieren)
den Nacken ausrasieren (= von Haaren frei, sauber rasieren)
ausrasierte Augenbrauen (= durch Rasieren in eine modische Form gebrachte Augenbrauen)

Typische Verbindungen zu ›ausrasieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausrasieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausrasieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er reckt den Kopf hervor, bläht die Nasenflügel und lässt sie sich sorgfältig ausrasieren. [Die Zeit, 13.06.2011, Nr. 24]
Er hat die beginnende Glatze ausrasiert und betont sie dadurch. [Die Welt, 02.08.2003]
Die Schuhe protzig‑gelb, fein ausrasiert die Haare, tätowiert bis zum Hals. [Die Zeit, 28.06.2010, Nr. 26]
Seit einer Stunde ist er fertig, war gestern beim Friseur, um sich den Nacken ausrasieren zu lassen. [Schwaiger, Brigitte: Wie kommt das Salz ins Meer?, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1982 [1977], S. 5]
Gut hat er sich gehalten, das schwarze Hemd offen, die Frisur wie damals, an den Schläfen ausrasiert. [Der Tagesspiegel, 14.07.2002]
Zitationshilfe
„ausrasieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrasieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausrasen
ausrangieren
ausradieren
ausradeln
ausquetschen
ausrasten
ausratschen
ausrauben
ausrauchen
ausraufen