Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausrauchen

Grammatik Verb · raucht aus, rauchte aus, hat/ist ausgeraucht
Aussprache 
Worttrennung aus-rau-chen
Wortzerlegung aus- rauchen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. zu Ende rauchen, aufrauchen
    1. ⟨ausgeraucht haben⟩
  2. 2. [süddeutsch, österreichisch] verdunsten
    1. sein Aroma verlieren
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. zu Ende rauchen, aufrauchen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
eine Pfeife, Zigarre ausrauchen
eine (halb) ausgerauchte Zigarette
Er gefiel Georg auch besser als die Frau, die ihre Schachtel ausgeraucht (= leer geraucht) hatte [ SeghersSiebtes Kreuz4,345]
ausgeraucht haben (= mit dem Rauchen fertig sein)
Beispiel:
haben Sie schon ausgeraucht?
2.
süddeutsch, österreichisch verdunsten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
der Alkohol raucht aus
sein Aroma verlieren
Beispiel:
der Kaffee ist ausgeraucht

Verwendungsbeispiele für ›ausrauchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wollte nur noch meine letzte Zigarre ausrauchen, dann schlafen gehen. [Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 237]
Die mit ihm umgingen, sprachen von seinem »Schiefer«, den man ausrauchen lassen müsse. [Mann, Golo: Das Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1714]
Welche Bilder erwarten uns da: 'Sie raucht die Zigarette fast in einem Atemzug aus. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1995]
Ihr frisch gewischter Boden wird Else Kling zum Verhängnis – ein letztes Aufglühen, dann hat der Drachen ausgeraucht. [Die Welt, 02.02.2005]
Man raucht seine Zigarette aus und schlägt das Buch zu, damit es nicht stinkt. Bequem. [Die Zeit, 15.10.2003, Nr. 42]
Zitationshilfe
„ausrauchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrauchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausrauben
ausratschen
ausrasten
ausrasieren
ausrasen
ausraufen
ausrechen
ausrechnen
ausrecken
ausreden