Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausrecken

Grammatik Verb
Worttrennung aus-re-cken
Wortzerlegung aus- recken

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. ausstrecken
    1. ⟨sich ausrecken⟩ sich auf die Zehenspitzen stellen und die Arme möglichst hoch ausstrecken
    2. [umgangssprachlich] ⟨sich den Hals (nach jmdm., etw.) ausrecken⟩ neugierig den Hals (nach jmdm., etw.) ausstrecken
eWDG

Bedeutung

etw. ausstrecken
Beispiele:
der leidenschaftlich ausgereckte Arm des Redners
[ich] reckte vor allem Volk die drei Eidfinger aus und schwur [ C. F. MeyerJenatsch1,224]
sich ausreckensich auf die Zehenspitzen stellen und die Arme möglichst hoch ausstrecken
Beispiel:
um in das oberste Regal reichen zu können, musste er sich sehr ausrecken
umgangssprachlich sich [Dativ] den Hals (nach jmdm., etw.) ausreckenneugierig den Hals (nach jmdm., etw.) ausstrecken
Beispiel:
um im Theater alles sehen zu können, reckte sie (sich) den Hals aus

Typische Verbindungen zu ›ausrecken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausrecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausrecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir standen hinter dem Gitter und reckten uns die Hälse aus. [Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 216]
Hinter der roten Gardine reckte wirklich ein Schatten den Hals aus. [Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 78]
Seine Brust schwoll auf, und er reckte die Arme aus. [Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 912]
Um ihn zu umfassen, haben die Gegner sich sehr lang ausgereckt und dadurch ein dünnes Zentrum ohne eigentliche Reserven gestaltet. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 4218]
Die Nachtfee stand auf und reckte die Hand aus; da waren alle still. [Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 57]
Zitationshilfe
„ausrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausrechnen
ausrechen
ausraufen
ausrauchen
ausrauben
ausreden
ausregnen
ausreiben
ausreichen
ausreifen