ausrinnen

GrammatikVerb · rann aus, ist ausgeronnen
Worttrennungaus-rin-nen
Wortzerlegungaus-rinnen
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch herausrinnen
Beispiele:
das Wasser rinnt (aus dem Fass) aus
der ausgeronnene Schnaps überzog den Boden mit einem lähmenden, ekligen Dunst [MusilMann1524]
langsam leerlaufen
Beispiel:
das Fass (mit Bier) ist ausgeronnen
bildlich
Beispiel:
[die Gefangenen] hatten Hoffnung und Furcht so bis ins letzte ausgeschmeckt, daß sie leer waren, ausgeronnen [Feuchtw.Jüd. Krieg428]

Typische Verbindungen
computergeneriert

rinnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausrinnen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darnach waren sie ausgeronnen, und man konnte sticheln, beide lachten nur.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 19
Nicht, dass er nicht gehen könnte, aber das Stuhlrollen spart Kraft, und die rinnt ihm aus.
Die Welt, 07.09.2004
Einmal stieß der Korb an einen Baum und die Flasche rann aus.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 143
Nur ein Drittel aller Betriebe und Verwaltungen beteiligt sich noch an der Berufsausbildung, das vielgerühmte duale System rinnt aus.
Die Zeit, 21.06.1996, Nr. 26
Es war natürlich ungeheuer stumpfsinnig und ermüdend, den ganzen Tag Kuverts zu zählen; aber seltsamerweise rann der Tag in seiner völligen Leere eilig aus.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 21
Zitationshilfe
„ausrinnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrinnen>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausringen
Ausrichtung
Ausrichter
ausrichten
Ausreutung
Ausritt
ausroden
Ausrodung
ausrollen
Ausrollstrecke