ausrollen

Grammatik Verb · rollt aus, rollte aus, ist/hat ausgerollt
Aussprache 
Worttrennung aus-rol-len
Wortzerlegung aus-rollen
Wortbildung  mit ›ausrollen‹ als Erstglied: ↗Ausrollstrecke

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. (langsam) zu rollen aufhören
    1. [bildlich] ...
  2. 2. etw. auseinanderrollen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
(langsam) zu rollen aufhören
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’/‘hat’
Beispiele:
das Flugzeug ist (auf der Landebahn) ausgerollt
der von der Lokomotive abgestoßene Güterwagen rollt allmählich aus
er kuppelte den Motor aus und ließ das Auto ausrollen
die (an der Küste) lang ausrollenden Wellen
bildlich
Beispiel:
[Gewitter] entluden sich mit umständlich ausrollendem Widerhall [ Th. MannZauberb.2,202]
2.
etw. auseinanderrollen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
einen Teppich, Läufer ausrollen
Teig (mit der Kuchenrolle) ausrollen (= platt rollen)

Thesaurus

Synonymgruppe
ausrollen · ↗auswalken · ↗auswalzen
Synonymgruppe
ausdrücken · ↗ausführen · ↗ausmalen · ausrollen · ↗beleuchten · ↗beschreiben · ↗darlegen · ↗darstellen · ↗elaborieren · ↗erklären · ↗erläutern · ↗erzählen · ↗erörtern · ↗offenlegen · ↗referieren · ↗resümieren · ↗schildern · ↗umschreiben · verlauten lassen · ↗wiedergeben  ●  verzälle  ugs., kölsch
Assoziationen
Synonymgruppe
(Software) installieren · ↗aufsetzen · ↗aufspielen · ausrollen (neuer Systeme) · ↗bespielen (mit) · ↗einspielen  ●  draufbügeln  ugs.
Synonymgruppe
(Teig) ausrollen  ●  ↗(Teig) austreiben  österr.

Typische Verbindungen zu ›ausrollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausrollen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausrollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal schaffen sie es, für eine Stunde ihre Transparente auszurollen, mal dauert ihr Protest nur eine Minute.
Die Zeit, 17.08.2008, Nr. 34
Kurz vorm Ziel wird sein Auto plötzlich langsam, rollt aus.
Bild, 13.04.1999
Und so rollte sich der bräunliche Weg wie ein Tuch vor ihm aus.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 38
Dann muß er noch gleichmäßig dünn ausgerollt, geformt und gefüllt werden.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 87
Diese mammutgroßen Steine hast Du uns zu Beginn unseres Kennenlernens ausgerollt.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 03.12.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„ausrollen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrollen>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausrodung
ausroden
Ausritt
ausrinnen
ausringen
Ausrollstrecke
ausrottbar
ausrotten
Ausrotter
Ausrottung