ausrutschen

GrammatikVerb · rutscht aus, rutschte aus, ist ausgerutscht
Aussprache
Worttrennungaus-rut-schen (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-rutschen
eWDG, 1967

Bedeutung

wegrutschen (und hinfallen)
Beispiele:
er ist auf dem Eis, auf dem glatt gebohnerten Fußboden ausgerutscht
er rutschte beim Bergsteigen auf dem nassen Boden aus
beim Holzhacken rutschte ihm das Beil aus und traf ihn ins Bein
umgangssprachlich, verhüllendihm ist die Hand ausgerutscht (= er hat jmdm. im Affekt einen Schlag versetzt)
umgangssprachlich, übertragen einen (kleinen) Fehler begehen, auf die schiefe Bahn geraten
Beispiele:
Ich glaube wirklich, der Junge ist heute nacht ausgerutscht [FalladaKleiner Mann305]
schon nach dem dritten oder vierten [Brief] fing diese Korrespondenz an, leicht auszurutschen (= unpassend zu werden) [TucholskyGanz anders106]

Thesaurus

Synonymgruppe
abrutschen · ↗ausgleiten · ausrutschen · ↗wegrutschen  ●  (jemandem) die Beine wegziehen (es)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Badewanne Badezimmer Bananenschal Bananenschale Bürgersteig Dusche Eisplatte Fußgänger Gehweg Glatteis Herbstlaub Hundehauf Hundekot Kopfsteinpflaster Laub Parkett Pfütze Rasen Schneefeld Stollenschuh Strafraum Treppe Wanderweg hinfallen rutschen schlittern stürzen umknicken verstauchen Ölspur

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausrutschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gelegentlich rutschte der Oma, wie man es damals verharmloste, mal die Hand aus.
Die Zeit, 17.12.2003, Nr. 51
Ist Ihnen bei der Erziehung Ihrer Kinder nie die Hand ausgerutscht?
Bild, 04.02.1999
Quint rutschte auf einer eisigen Straße aus und starb ebenfalls.
Fath, Rolf: Rollen - P. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16753
Er rutscht auf liegengebliebenen Obstresten aus und bricht sich ein Bein.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 282
Aber doch verliert der große Mann sofort den Halt, er taumelt zurück, rutscht aus und setzt sich auf den Fußboden.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 110
Zitationshilfe
„ausrutschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausrutschen>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausrüstungsstück
Ausrüstungsmaterial
Ausrüstungskai
Ausrüstungsinvestition
Ausrüstungshafen
Ausrutscher
Aussaat
aussäen
Aussage
aussagefähig