Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausschälen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-schä-len
Wortzerlegung aus- schälen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. aus der Schale lösen
    1. [umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich] ⟨sich ausschälen⟩ sich ausziehen, ablegen
  2. 2. [Medizin] etw. durch Herausschälen entfernen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. aus der Schale lösen
Beispiele:
einen Knochen ausschälen (= ihn aus dem Fleisch herauslösen)
die gebratenen Kastanien ausschälend [ Eichendorff4,133]
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich sich ausschälensich ausziehen, ablegen
Beispiel:
nun schäl’ dich erst mal aus
2.
Medizin etw. durch Herausschälen entfernen
Beispiel:
die Mandeln, Tumoren werden ausgeschält

Verwendungsbeispiele für ›ausschälen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Eisenbetondecke des Leichenkellers konnte infolge Frosteinwirkung noch nicht ausgeschalt werden. [Die Zeit, 01.07.2002, Nr. 26]
Als die computererrechneten, verwundenen Betonflächen, vor wenigen Jahren noch unbaubar, ausgeschalt wurden, sollen gestandene Bauingenieure in Tränen der Rührung ausgebrochen sein. [Die Zeit, 09.05.2005, Nr. 19]
Gestern wurde die ramponierte Fläche ausgeschält, heute wird das neue Grün verlegt. [Bild, 24.02.2006]
Die alten Balken, die direkt mit den Stuckfiguren verbunden waren, wurden an den verfaulten Stellen vorsichtig ausgeschält und ersetzt. [Der Tagesspiegel, 13.07.1997]
Ohne ihre Einwilligung war quasi "in einem Aufwasch" eine harmlose Geschwulst am linken Ohr ausgeschält worden. [Bild, 16.04.1998]
Zitationshilfe
„ausschälen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aussch%C3%A4len>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschwätzen
ausschwärmen
ausschwitzen
ausschwingen
ausschwimmen
ausschäumen
ausschöpfbar
ausschöpfen
ausschütteln
ausschütten