ausschälen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-schä-len
Wortzerlegung aus-schälen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. aus der Schale lösen
    1. [umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich] ⟨sich ausschälen⟩ sich ausziehen, ablegen
  2. 2. [Medizin] etw. durch Herausschälen entfernen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. aus der Schale lösen
Beispiele:
einen Knochen ausschälen (= ihn aus dem Fleisch herauslösen)
die gebratenen Kastanien ausschälend [ Eichendorff4,133]
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich sich ausschälensich ausziehen, ablegen
Beispiel:
nun schäl’ dich erst mal aus
2.
Medizin etw. durch Herausschälen entfernen
Beispiel:
die Mandeln, Tumoren werden ausgeschält

Verwendungsbeispiele für ›ausschälen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestern wurde die ramponierte Fläche ausgeschält, heute wird das neue Grün verlegt.
Bild, 24.02.2006
Die alten Balken, die direkt mit den Stuckfiguren verbunden waren, wurden an den verfaulten Stellen vorsichtig ausgeschält und ersetzt.
Der Tagesspiegel, 13.07.1997
Ohne ihre Einwilligung war quasi "in einem Aufwasch" eine harmlose Geschwulst am linken Ohr ausgeschält worden.
Bild, 16.04.1998
Nun wurden wir an Land gebracht, in einem kleinen Kochhause ausgeschält, mit trockner Wäsche versehen und in große Betten verpackt.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„ausschälen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aussch%C3%A4len>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausschaffung
ausschaffen
Ausschachtungsarbeit
Ausschachtung
ausschachten
ausschalten
Ausschaltung
Ausschalung
Ausschank
Ausschankberechtigung