Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausschirren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-schir-ren
Wortzerlegung aus- schirren
eWDG

Bedeutung

in gegensätzlicher Bedeutung zu einschirren
Beispiel:
ein Pferd ausschirren (= einem Pferd das Geschirr abnehmen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schirren · anschirren · ausschirren · abschirren · Schirrmeister
schirren Vb. ‘dem Wagenpferd das Riemenzeug auflegen und mit der Deichsel verbinden’ (17. Jh.) ist (wie früher belegtes anschirren, ausschirren, s. unten) eine Rückbildung aus dem unter Geschirr ‘Seil- oder Riemenzeug für Zugtiere’ (s. d.) behandelten Substantiv, das zu scheren1 (s. d.) gehört. Gelegentlich (17. Jh.) erscheint schirren auch in der verallgemeinerten Bedeutung ‘zubereiten, rüsten, fertigmachen’. Heute vor allem in den Präfixbildungen anschirren Vb. ‘anspannen’ (15. Jh.), ausschirren Vb. (um 1600), abschirren Vb. ‘Zugtiere ausspannen’ (17. Jh.). – Schirrmeister m. ‘Verwalter von Pferden und Wagen, Geräteaufseher’ (15. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›ausschirren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausschirren‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausschirren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im sausenden Wind werden die Hunde ausgeschirrt, angekettet, und dann trampelt man erleichtert ins Trockene. [Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2]
Nur mit knapper Mühe konnten die Pferde ausgeschirrt und vor dem Verbrennungstod bewahrt werden. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1929]
Das bisherige, gleichberechtigte Dreiergespann Heiner Bremer, Michael Jürgs und Klaus Liedtke wurde ausgeschirrt. [Die Zeit, 19.08.1988, Nr. 34]
Zitationshilfe
„ausschirren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausschirren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschimpfen
ausschildern
ausschiffen
ausschießen
ausschieben
ausschlachten
ausschlacken
ausschlafen
ausschlagen
ausschlaggebend