ausschwemmen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungaus-schwem-men (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-schwemmen
Wortbildung mit ›ausschwemmen‹ als Erstglied: ↗Ausschwemmung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
aus etw. schwemmen, nach draußen schwemmen
2.
durch Fließen aushöhlen, auswaschen
3.
durch Schwemmen, Spülen reinigen, von etwas befreien

Typische Verbindungen zu ›ausschwemmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Giftstoff Körper Salz Schwermetall Wasser schwemmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausschwemmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausschwemmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schulden sind wie ein Gift, das über Jahre ausgeschwemmt werden muss.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Ist das nicht eine besonders perfide Art, den Terror interkontinental über jede bewohnte Scholle auszuschwemmen?
Süddeutsche Zeitung, 24.09.2001
Das Auge versucht mit immer mehr Tränen, die Säure auszuschwemmen.
Bild, 25.10.2000
Durchfall trocknet die geschwächten Körper zusätzlich aus, außerdem werden lebenswichtige Mineralien ausgeschwemmt.
Der Tagesspiegel, 03.01.2005
Wenn diese in die Blutbahn ausgeschwemmt werden, kommt es zu der eigentlichen Leukämie.
Die Welt, 21.12.2000
Zitationshilfe
„ausschwemmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausschwemmen>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschweißen
ausschweigen
Ausschweifung
ausschweifend
ausschweifen
Ausschwemmung
ausschwenken
ausschwimmen
ausschwingen
ausschwitzen