ausspüren

GrammatikVerb
Worttrennungaus-spü-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-spüren
eWDG, 1967

Bedeutungen

veraltend jmdn., etw. ausfindig machen
Beispiele:
da mein Onkel Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hatte, mich auszuspüren [FreytagSoll und Haben4,113]
Er hatte die Ankunft der sieben Aufrechten bald ausgespürt [G. KellerFähnlein7,290]
Jägersprache Wild ausmachen
Beispiel:
Schipper, der das seltene Wild ausgespürt ... hatte [GanghoferHubertus337]

Typische Verbindungen
computergeneriert

spüren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausspüren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich denke, man will einschüchtern und von der Straße vertreiben, vielleicht auch Judenfreunde unter den Kaufleuten ausspüren.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 6
Der deutsche Tornado hat ein besonderes elektronisches Kampfsystem (ECR), mit welchem er feindliche Luftabwehrradare ausspüren kann.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1995
Zitationshilfe
„ausspüren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausspüren>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausspülung
ausspülen
ausspucken
Ausspruch
Ausspritzung
ausstaffieren
Ausstaffierung
Ausstand
ausständig
Ausständige