Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausspeien

Grammatik Verb · speit aus, spie aus, hat ausgespien (ungültig: ausgespieen)
Aussprache 
Worttrennung aus-spei-en
Wortzerlegung aus- speien
eWDG

Bedeutung

gehoben etw. ausspucken
Beispiele:
vor jmdm. voller Verachtung ausspeien
vor Ekel musste er ausspeien
etw. speiend von sich geben
Beispiele:
[…] so speit dir das gute Tier [der Goldesel] Goldstücke aus, hinten und vorn […] [ GrimmTischchen, deck’ dich1,130]
Du bekamst Bauchgrimmen und spiest sie [die Milch] aus (= brachst sie aus) […] [ Immerm.PerianderII]
bildlich etw., jmdn. (in großen Mengen) auswerfen
Beispiele:
die Hochöfen speien Tag und Nacht glühendes Eisen aus
der Vulkan speit Feuer aus
[…] nun bäumt sich das Meer und speit und speit und speit seine Toten aus […] [ G. Hauptm.Quint1,23]

Thesaurus

Synonymgruppe
aushusten · ausspeien · ausspucken · auswerfen

Typische Verbindungen zu ›ausspeien‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausspeien‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausspeien‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute speien seine Tore ihr steinernes Leben in Brocken auf die Höfe aus. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2003]
Weil du aber lau bist, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.1996]
Die friedliche Revolution in der DDR fraß ihre Kinder nicht, sie spie sie aus. [Die Welt, 09.11.2004]
Balla grinste und spie aus, er schien die Ruhe selber. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 1034]
Und nun bäumt sich das Meer und speit und speit und speit seine Toten aus. [Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 16]
Zitationshilfe
„ausspeien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausspeien>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aussparen
ausspannen
aussortieren
aussorgen
aussondern
ausspeisen
ausspenden
aussperren
ausspielen
ausspinnen