Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausspucken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-spu-cken
Wortzerlegung aus- spucken
eWDG

Bedeutung

den Speichel auswerfen
Beispiele:
er nahm die Pfeife aus dem Mund und spuckte aus
heftig ausspucken
vor Ekel ausspucken müssen
vor jmdm. ausspuckenZeichen der Verachtung
Beispiel:
ich spuckte vor dem Schurken aus
etw. aus dem Munde wieder herausspucken
Beispiele:
Kirschkerne ausspucken
er spuckte den Bissen gleich wieder aus
salopp, bildlich etw. (in großen Mengen) auswerfen
Beispiele:
der Journalist spuckte die Artikel nur so aus (= schrieb sehr viel)
der Wagen [einer Buchungsmaschine] ruckt, knattert, klingelt, spuckt eine Karte aus [ FalladaBlechnapf253]
ein Freund von mir … kann mir die Stelle verschaffen, wenn ich ihm 500 Silberdollar ausspucke [ BrechtGuter Mensch5]

Thesaurus

Synonymgruppe
aushusten · ausspeien · ausspucken · auswerfen

Typische Verbindungen zu ›ausspucken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausspucken‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausspucken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ihm das jedoch im Test verboten wurde, hat er sie beleidigt ausgespuckt; bekam sie jedoch sofort wieder zurückgeschoben. [C’t, 1991, Nr. 2]
Der Mann hat wahrscheinlich mehr Wein ausgespuckt, als ich je geschluckt habe. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Blut tropft Paul in den Mund, und er spuckt es wieder aus. [Die Zeit, 28.06.2013, Nr. 23]
Bis dahin spuckte er die Milch immer wieder aus, wurde nicht richtig satt und schlief deswegen kaum. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Manchmal bekommt ihr Essen nicht, manchmal spuckt sie es aus. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Zitationshilfe
„ausspucken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausspucken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausspritzen
ausspringen
aussprengen
ausspreizen
ausspreiten
ausspähen
ausspülen
ausspüren
ausstaffieren
ausstanzen