Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aussteigen

Grammatik Verb · steigt aus, stieg aus, ist ausgestiegen
Aussprache 
Worttrennung aus-stei-gen
Wortzerlegung aus- steigen
Wortbildung  mit ›aussteigen‹ als Erstglied: Aussteiger
eWDG

Bedeutungen

1.
aus einem Fahrzeug heraussteigen, ein Fahrzeug verlassen
in gegensätzlicher Bedeutung zu einsteigen
Beispiele:
aus dem Auto, Boot aussteigen
die Straßenbahn, der Zug hielt, und ich stieg aus
an, bei der nächsten Haltestelle steigen wir aus
das Aussteigen auf freier Strecke ist untersagt
jmdm. beim Aussteigen behilflich sein
Endstation, alles aussteigen!
Fliegersprache bei Gefahr mit dem Fallschirm aus dem Flugzeug springen
Beispiel:
zwei Flugzeuge stießen zusammen, die Piloten stiegen aus
2.
umgangssprachlich, übertragen
in gegensätzlicher Bedeutung zu einsteigen
Beispiele:
aus einem Geschäft, Unternehmen aussteigen (= aus einem Geschäft, Unternehmen ausscheiden, austreten)
sein Kompagnon ist aus dem Geschäft ausgestiegen
Sport aufgeben
Beispiele:
beim Langlauf stieg der Favorit nach einigen Kilometern aus
dieser Radfahrer musste aus dem Rennen aussteigen
der deutsche Boxer zog es vor, schon vor dem Endkampf auszusteigen
3.
Jägersprache in gegensätzlicher Bedeutung zu einsteigen
Beispiel:
die Fischotter, Biber steigen aus (= die Fischotter, Biber steigen aus dem Wasser)
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausscheren · aussteigen · austreten
Synonymgruppe
(jemandem) davonlaufen · (sich) absetzen  ●  abspringen  fig. · aussteigen  fig. · desertieren  fig., militärisch · von der Fahne gehen  fig. · von der Stange gehen  fig. · (sich) abseilen  ugs., fig. · (sich) absentieren  geh., veraltet · (sich) ausklinken  ugs., fig. · (sich) verkrümeln  ugs. · (sich) verpissen  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) neues Leben anfangen · (sich) abnabeln · alle Brücken hinter sich abbrechen · alles hinter sich lassen · aussteigen · mit allem brechen · mit seiner Vergangenheit brechen
Assoziationen
  • mit allen Konventionen brechen · seinen eigenen Weg gehen
Synonymgruppe
aus einem Fahrzeug steigen · aussteigen  ●  (einem Fahrzeug) entsteigen  geh.
Antonyme
Synonymgruppe
aussteigen · nicht (weiter) mitgehen  ●  passen (Kartenspiel)  Hauptform
Synonymgruppe
(sich) geistig abmelden · nicht bei der Sache bleiben · nicht mehr bei der Sache sein  ●  (innerlich) aussteigen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
stornieren · wieder abbestellen  ●  canceln (Abo, Vertrag)  engl. · (wieder) aussteigen  ugs., fig.
Synonymgruppe
annullieren · rückabwickeln · widerrufen  ●  zurücktreten (von einem Vertrag)  Hauptform · (wieder) canceln  ugs., engl. · aussteigen (aus)  ugs., fig. · wandeln (Kaufvertrag)  fachspr., veraltet, juristisch
Assoziationen
Synonymgruppe
nicht schaffen  ●  (etwas) nicht mitmachen (Gerät, Maschine)  ugs., Hauptform · aussteigen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›aussteigen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aussteigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aussteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch für die Suche nach dem Eisen stieg er nicht aus. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 38]
Als der Zug hielt, stieg die Frau mit den Kindern aus. [Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 242]
Eines Nachmittags war er wieder durch ein offenes Fenster ausgestiegen. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Aus dem Spiel ums große Geld kann also keiner mehr aussteigen. [Die Zeit, 20.02.1998, Nr. 9]
Dann hätten wir zufällig an der gleichen Station aussteigen müssen. [Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 220]
Zitationshilfe
„aussteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aussteigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aussteifen
ausstehen
ausstecken
ausstechen
ausstauben
aussteinen
ausstellen
ausstellungsreif
ausstemmen
aussterben