austragen

Grammatik Verb · trägt aus, trug aus, hat ausgetragen
Aussprache  [ˈaʊ̯stʀaːgn̩]
Worttrennung aus-tra-gen
Wortzerlegung  aus- tragen
Wortbildung  mit ›austragen‹ als Erstglied: Austragung · Austräger  ·  mit ›austragen‹ als Binnenglied: Zeitungsausträger  ·  mit ›austragen‹ als Grundform: Austrag1
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
besonders Sport jmd., etw. trägt etw. aus eine Veranstaltung, besonders einen sportlichen Wettkampf, organisieren und durchführen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: ein (Heim-)Spiel, einen Wettbewerb, eine Partie, ein Rennen austragen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [ein Spiel] unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen; [ein Spiel] im (Olympia-)Stadion, in der Arena austragen; [einen Wettbewerb] am Wochenende, am Samstag austragen
Beispiele:
In der Vorbereitung auf die Europameisterschaft hatte die Mannschaft […] Stellung zur Menschenrechtssituation in Katar bezogen, wo die umstrittene [Fußball-]WM 2022 ausgetragen wird. [Es gibt sie noch, die guten DFB-Nachrichten, 11.07.2021, aufgerufen am 11.07.2021]
London könnte als erste Stadt zum vierten Mal die Olympischen Spiele austragen. [Süddeutsche Zeitung, 05.05.2021]
Eine Gruppe von 48 Nationalspielerinnen aus 13 Ländern hat ihre Klage gegen die Pläne, die Fußball‑WM der Frauen in Kanada auf Kunstrasen auszutragen, überraschend zurückgezogen. [Die Zeit, 22.01.2015 (online)]
Unser Spiel in Moskau wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen, d.h. es sind keine Zuschauer zugelassen. [Der Spiegel, 15.09.2014 (online)]
Für die Grillprofis, die am Wochenende im westfälischen Gronau die Grill‑Weltmeisterschaften austrugen, ist Wurst viel zu profan, viel zu gewöhnlich. [Weltmeister grillen alles, nur keine Würstchen, 22.05.2011, aufgerufen am 01.06.2021]
2.
jmd. trägt etw. auseinen Konflikt, Kampf, Streit o. Ä. ausfechten; einen Disput führen und zur Entscheidung bringen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: [etw.] öffentlich, offen, untereinander, miteinander, gemeinsam austragen
mit Akkusativobjekt: einen Konflikt, Kampf, Streit, Machtkampf austragen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [etw.] auf jmds. Rücken austragen
Beispiele:
»Der Kita‑Streik wird auf dem Rücken der Kinder und Eltern ausgetragen«, sagte [der] Kinderschutzbund‑Präsident […]. [Städtetag und Kinderschutzbund kritisieren unbefristeten Kita-Streik, 07.05.2015, aufgerufen am 01.06.2021]
Wäre[…] die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel aus türkischer Haft gelungen, wenn die Gespräche dazu auf offenem Markt ausgetragen worden wären? [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2021]
Ich sehe ihn […] als jemanden, der bereitwillig und knallhart Konflikte austrägt, deshalb habe ich bezweifelt, dass er einigend auftreten kann. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2020]
Und wer heute durch Kreuzberg oder Friedrichshain geht, kann an den Graffiti von Häuserwänden oder den Zetteln von Lichtmasten ablesen, dass hier der – gefühlt – härteste Kampf um Wohnraum und Mieten ausgetragen wird. [Der Tagesspiegel, 01.09.2013]
Es gibt eine Tendenz, sich zurückzuziehen und die Konflikte nicht mehr auszutragen, sondern Groll in sich zu tragen. [Frankfurter Rundschau, 03.09.1998]
3.
jmd., etw. [ein Tier] trägt jmdn., etw. [ein Tier] aus(ein Kind, ein Junges) bis zur vollständigen Entwicklung und Geburt im Mutterleib tragen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: ein Kind austragen
Beispiele:
Die Frau, die das Kind austrägt und zur Welt bringt, ist rechtlich immer die Mutter des Kindes und wird als solche eingetragen. [Neue Zürcher Zeitung, 06.06.2020]
Junge Frauen, so die Studie, sind heute eher bereit, eine ungeplante Schwangerschaft auszutragen, als noch zu Beginn der Neunziger. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.2005]
Der Tierarzt hat von Alice eine Ei‑Zelle besamt und in eine andere Stute eingesetzt, die das Fohlen jetzt austrägt. [Bild am Sonntag, 09.08.2020]
Leihmutterschaft bedeutet, dass eine fremde Frau für eine andere Frau bzw. ein anderes Paar, das selbst keine Kinder haben kann, ein Kind austrägt und nach der Geburt – meist gegen Geld – hergibt. [Der Standard, 21.12.2005]
Wo früher z. B. bei Verdacht auf eine Rötelninfektion der Mutter vorsorglich eine Schwangerschaft aus Angst abgebrochen wurde, entscheiden sich heute durch die Möglichkeit des sicheren und direkten Nachweises über 90 Prozent dafür, die Schwangerschaft auszutragen. [Die Welt, 10.09.2002]
4.
Post jmd. trägt etw. auszum Wohnsitz des Empfängers bringen, zustellen, austeilen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Zeitungen austragen
Beispiele:
In der [Coronakrise] hat sich der Berufsmusiker einen anderen Erwerb gesucht und trägt nun Briefe und Pakete aus. [Rhein-Zeitung, 14.05.2021]
Zusteller haben oft wenig Zeit, um viele Pakete auszutragen. [Der Tagesspiegel, 24.04.2021]
Wenn der aus dem St. Galler Rheintal stammende […] Postbote in Zürich Pakete austrug, machte er das im zügigen Laufschritt, um gleichzeitig etwas für die Fitness zu tun. [Neue Zürcher Zeitung, 08.02.2021]
Die Familie Gerber führte den Gasthof in drei Generationen, es soll sogar ein Wirt dabei gewesen sein, der nebenbei noch Gemeindekassierer war und die Post austrug. [Leipziger Volkszeitung, 06.07.2000]
5.
jmd. trägt etw., sich auseine Eintragung aus einem Verzeichnis, einer Liste löschen, entfernen
Gegenwort zu eintragen (3 ●)
Beispiele:
Mancher, der sich seit Eröffnung der Liste [der Interessenten für eine Baufläche] vor drei Jahren einschrieb, hat möglicherweise schon eine Alternative gefunden und lediglich vergessen, sich wieder auszutragen. [Thüringer Allgemeine, 05.05.2021]
Im Messenger senden Sie einfach den Befehl »Stopp« an den Anbieter, und der Newsletterempfang wird gestoppt und der Nutzer wird zeitnah aus dem Verteiler ausgetragen. [Ihre Daten, 10.07.2019, aufgerufen am 01.06.2021]
[…] wer eine Akte [aus dem Archiv] ausleiht, wird in ein Verzeichnis eingetragen, und wer sie zurückbringt, wird wieder ausgetragen […]. [Berliner Morgenpost, 05.06.2015]
Nun ist definitiv gewährleistet, dass Studenten keine Werbung per SMS erhalten, auch werden alle Daten gelöscht, sobald sich ein Nutzer endgültig aus dem Studiverzeichnis austrägt. [Allgemeine Zeitung, 26.01.2008]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
(ein Kind) austragen · (ein Kind) behalten
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›austragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›austragen‹.

Zitationshilfe
„austragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/austragen>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Austrag
austönen
austollen
austoben
Austilgung
Austräger
Austrägler
Austragsstube
Austragstube
Austragung