austupfen

GrammatikVerb
Worttrennungaus-tup-fen
Wortzerlegungaus-tupfen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

an den Innenseiten durch Tupfen trocknen, säubern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mund wird ausgetupft, aber es ist kaum etwas zu machen.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2000
Nach dem Ausspritzen muß der Gehörgang mit Watte ausgetupft werden.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 939
Bei Geschwürsdurchbruch muß zunächst die Flüssigkeit, die durch ein Loch in der Wand des Magens in die Bauchhöhle geflossen ist, abgesaugt und ausgetupft werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1997
Sehr sorgfältig wird die Wunde ausgetupft, damit ich ganz genau die Stelle sehen kann.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 154
Zitationshilfe
„austupfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/austupfen>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
austunken
austun
austüfteln
austrudeln
austrompeten
austurnen
austuschen
ausüben
Ausübung
Ausübungspreis