Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

austupfen

Grammatik Verb
Worttrennung aus-tup-fen
Wortzerlegung aus- tupfen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

an den Innenseiten durch Tupfen trocknen, säubern

Verwendungsbeispiele für ›austupfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mund wird ausgetupft, aber es ist kaum etwas zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2000]
Nach dem Ausspritzen muß der Gehörgang mit Watte ausgetupft werden. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 939]
Bei Geschwürsdurchbruch muß zunächst die Flüssigkeit, die durch ein Loch in der Wand des Magens in die Bauchhöhle geflossen ist, abgesaugt und ausgetupft werden. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.1997]
Sehr sorgfältig wird die Wunde ausgetupft, damit ich ganz genau die Stelle sehen kann. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 154]
Zitationshilfe
„austupfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/austupfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
austunken
austun
austräumen
austrudeln
austrompeten
austurnen
austuschen
austäfeln
austönen
austüfteln