Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auswählen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung aus-wäh-len
Wortzerlegung aus- wählen
Wortbildung  mit ›auswählen‹ als Grundform: Auswahl · ausgewählt
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. aus einer Menge prüfend heraussuchen
Beispiele:
Bücher, ein Kleid, Geschenke für jmdn. auswählen
etw. gut, klug, sorgsam auswählen
die beste Stelle, einen geeigneten Zeitpunkt auswählen
er hat für die Reise die kürzeste und bequemste Zugverbindung ausgewählt
das Beste, Teuerste aus einem reichhaltigen Angebot von Waren auswählen
einen Bewerber, Nachfolger auswählen
den Richtigen, Tüchtigsten unter vielen Bewerbern auswählen
sich [Dativ] einen günstigen Platz, Augenblick auswählen
Rotwein, den … der alte Baumeister sachverständig ausgewählt hat [ A. ZweigJunge Frau165]
etw. passend zusammenstellen
Beispiele:
Gedichte, Kunstwerke für eine Sammlung auswählen
für die Jugend ausgewählte Schriften
sorgfältig ausgewählte Beispiele
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
auslesen · aussieben · auswählen · ermitteln · herauspicken · heraussuchen · selektieren · selektionieren  ●  (die) Spreu vom Weizen trennen  fig. · sieben  ugs.
Assoziationen
  • (sich) das Beste unter den Nagel reißen · (sich) die besten Stücke sichern · (sich) immer nur das Beste nehmen  ●  (den) Rahm abschöpfen  fig. · (sich) (die) Rosinen herauspicken  fig.
  • Auslese · Auswahl · Selektion · Wahl  ●  Blütenlese  geh. · Körung (Tierzucht)  fachspr.
Synonymgruppe
aussuchen · auswählen · erwählen · küren · optieren (für) · wählen  ●  (sich jemanden) ausgucken  ugs. · (sich jemanden) auskucken  ugs., norddeutsch · auserwählen  geh. · erkiesen (Partizip 2 = erkoren)  geh., veraltet · kiesen (Partizip 2 = gekoren)  geh., veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›auswählen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auswählen‹.

Verwendungsbeispiele für ›auswählen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun wählt er sich etwas aus und beschäftigt sich länger damit. [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 210]
Hier kommt es um so mehr darauf an, die für kleinere Räume angenehmsten Pflanzen auszuwählen. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 127]
Man wird also das für den jeweiligen Zweck geeignetste Mittel auswählen müssen. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 352]
In Wirklichkeit wählten die Chinesen sorgfältig unter den von den Jesuiten eingeführten Ideen aus. [Mote, F. W.: China von der Sung-Dynastie bis zur Ch'ing-Dynastie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2851]
Ihn, der seit mehr als dreihundert Jahren tot ist, habe ich als meinen Berater ausgewählt. [Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43]
Zitationshilfe
„auswählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausw%C3%A4hlen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auswägen
auswuchten
auswringen
auswittern
auswischen
auswärmen
auswärtig
auswärts
auswärtsgehen
auswärtsschwach