auswachsen

GrammatikVerb · wächst aus, wuchs aus, ist/hat ausgewachsen
Aussprache
Worttrennungaus-wach-sen
Wortzerlegungaus-wachsen1
Wortbildung mit ›auswachsen‹ als Grundform: ↗Auswuchs · ↗ausgewachsen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
sich zu etw. auswachsensich zu etw. entwickeln
Beispiel:
der Setzling wächst sich zu einem Baum aus
übertragen
Beispiele:
in einer Universitätsstadt, die sich bereits ... zu einer Großstadt ausgewachsen hatte [RaabeIII 3,202]
Allmählich wuchs sich mein Respekt ... zu einer schwärmerischen Liebe aus [LöscherAlles Getrennte174]
sich auswachsensich voll entwickeln
Beispiele:
Ideen, Schwierigkeiten wachsen sich aus
Mittlerweile wuchsen sich die Skandale immer mehr aus [BrugschArzt272]
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
umgangssprachlich etw. verwachsen, aus etw. herauswachsen
Beispiele:
einen Anzug auswachsen
ein ausgewachsener Rock
ich hätte meine Kleider ausgewachsen [EichendorffTaugenichts3,42]
3.
mit Hilfsverb ›ist‹
Landwirtschaft in der Ähre bei feuchtwarmem Wetter auskeimen
Beispiele:
das Getreide wächst bei vielem Regen aus
der Hafer ist ausgewachsen
4.
mit Hilfsverb ›ist‹
salopp aus der Haut fahren
Beispiele:
ich bin fast ausgewachsen vor Langeweile
es ist zum Auswachsen (mit dir) (= es ist zum Verzweifeln (mit dir))

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Albtraum Alptraum Belastungsprobe Desaster Epidemie Flächenbrand Groteske Imageproblem Katastrophe Koalitionskrise Krise Landplage Lawine Manie Monstrum Obsession Orkan Plage Politikum Regierungskrise Skandal Staatsaffäre Staatskrise Trauma Vertrauenskrise allmählich alsbald wachsen Ärgernis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auswachsen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Forscher führen dies vor allem auf die gestiegenen Überlebenschancen der ausgewachsenen Tiere zurück.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Bei jedem fünften stotternden Kind "wächst" das Problem nicht aus.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.2003
Erst wenn der Knoten ausgewachsen ist, kann man ihn herausschneiden.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 213
Männchen wechseln ihre Haut nur, solange sie nicht ausgewachsen sind.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 136
Indem die besonderen Formen beiderlei Typs sich ausweiten und auswachsen, müssen sie in der Tendenz aufeinander zuwachsen und schließlich zusammenwachsen.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 33
Zitationshilfe
„auswachsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auswachsen>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausverschämt
ausverkaufen
Ausverkauf
ausufern
Ausübungspreis
auswägen
Auswägung
Auswahl
Auswahlantwort
Auswahlausgabe