ausweichen

GrammatikVerb · wich aus, ist ausgewichen
Aussprache
Worttrennungaus-wei-chen
Wortzerlegungaus-weichen2
Wortbildung mit ›ausweichen‹ als Erstglied: ↗Ausweichbewegung · ↗Ausweichflughafen · ↗Ausweichgleis · ↗Ausweichmöglichkeit · ↗Ausweichstelle · ↗Ausweichstoff
 ·  mit ›ausweichen‹ als Grundform: ↗Ausweiche  ·  formal verwandt mit: ↗unausweichlich
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
einem Verkehrsteilnehmer Platz machen
Beispiele:
der Fußgänger weicht dem Auto aus
es ist rechts auszuweichen und links zu überholen
vorwärts, rückwärts, nach der Seite ausweichen
geschickt, blitzschnell, rechtzeitig, zu spät ausweichen
der Radfahrer ist dem Moped knapp ausgewichen
2.
jmdm., einer Sache aus dem Wege gehen
a)
Beispiele:
einer Menschenmenge, streitenden Personen ausweichen
jmdm. scheu, in weitem Bogen ausweichen
einem Kampf ausweichen
einem Hindernis ausweichen
nach dem Streit wichen sie sich, einander aus
was Herbert wohl dazu bewogen haben könne, ihr so offensichtlich auszuweichen [KirstNull-Acht Fünfzehn297]
die Truppen des Königs Agrippa wichen jedem Geplänkel aus [Feuchtw.Jüd. Krieg146]
b)
vor etw. zur Seite weichen
Beispiele:
einem Hieb, Tritt ausweichen
einer Ohrfeige geschickt ausweichen
jmds. Blicken ausweichen
Er sah verlegen auf den Wirt und wich gleich wieder aus mit dem Blick [O. M. GrafBolwieser93]
c)
die ursprüngliche Richtung ändern
Beispiele:
der Fluss weicht dem Gebirge aus
die freischwebenden Kugelblitze weichen Gegenständen aus [Wissenschaft und Fortschritt1955]
d)
übertragen etw. (Unangenehmes) zu vermeiden suchen
Beispiele:
einem Gespräch, der Beantwortung weiterer Fragen ausweichen
einer Bitte, einem Zwang, Verbot ausweichen
den Schwierigkeiten, einer Gefahr ausweichen
geschickt, mit einem Scherz, mit bloßen Redensarten ausweichen
einen ausweichenden Bescheid erhalten (= einen die Sache umgehenden Bescheid erhalten)
eine ausweichende Antwort geben
Jemand andern zu fragen, heißt immer noch versuchen, einer Entscheidung auszuweichen [RemarqueZeit zu leben187]
e)
auf etw. ausweichensich für eine andere Sache entscheiden
Beispiel:
der Käufer weicht auf eine preisgünstigere Ware aus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

weichen2 · abweichen · ausweichen · entweichen
weichen2 Vb. ‘Platz machen, nachgeben, sich zurückziehen’. Das stark flektierende Verb ahd. wīhhan (um 800), mhd. wīchen ‘eine Richtung nehmen, ausweichen, sich zurückziehen, aus dem Wege gehen, Platz machen’, asächs. wīkan, mnd. mnl. wīken, nl. wijken, afries. wīka, aengl. wīcan, anord. vīkja, vīkva, ȳkva ‘weichen, wenden, bewegen, gehen’, schwed. vika ‘nachgeben, weichen’ (germ. *wīkan) führt mit seinen außergerm. Verwandten aind. vijátē ‘wogt, hebt sich empor (von der Woge), bewegt sich schnell, weicht, flieht’, griech. é͞ikein (εἴκειν) ‘weichen, zurückgehen, nachstehen’, lit. vìglas, vigrùs ‘munter, geschickt, wendig’ auf ie. *u̯eig- bzw. (für das Griech.) *u̯eik- ‘biegen, winden, sich wenden, weichen’ (s. auch ↗Wechsel, ↗weich und ↗Woche), Gutturalerweiterungen der Wurzel ie. *u̯ei- ‘drehen, biegen’ (s. ↗Weide). abweichen Vb. ‘von etw. (vom Weg, von der Richtung, einem Standpunkt, Grundsatz) abgehen, sich unterscheiden’, mhd. abewīchen ‘sich davonmachen’. ausweichen Vb. ‘aus dem Weg, beiseite gehen, einen Bogen machen’ (15. Jh.). entweichen Vb. ‘ausströmen, sich davonmachen’, ahd. intwīhhan ‘zurückweichen, nachgeben’ (um 800), mhd. entwīchen, auch ‘kraftlos werden, nachstehen, abtreten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Platz machen · aus dem Weg gehen · ausweichen · ↗weggehen · zur Seite gehen · zur Seite springen  ●  aus der Schusslinie gehen  ugs., fig.
Synonymgruppe
(sich) aus der Verantwortung stehlen · ↗(sich) davonstehlen · (sich) der Verantwortung entziehen · (sich) einen schlanken Fuß machen · ↗(sich) entziehen · (sich) nicht stellen · aus dem Wege gehen · ausweichen · ↗meiden · ↗scheuen  ●  ↗(sich) drücken (vor)  ugs. · ↗(sich) herumdrücken (um)  ugs. · ↗fliehen (literar.)  geh. · ↗kneifen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden auf etwas) warten lassen · (jemanden) im Unklaren lassen · Zeit gewinnen wollen · ausweichen · ausweichende Antworten geben · ↗hinhalten · ↗trösten (mit) · ↗vertrösten  ●  ↗(sich jemanden) warm halten  ugs., fig. · Katz und Maus spielen (mit jemandem)  ugs. · ↗abspeisen  ugs. · ↗schmoren lassen  ugs., fig. · zappeln lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(vom Thema) ablenken · abzulenken versuchen · ausweichen · ausweichend antworten · das Thema wechseln
Assoziationen
  • Anderes Thema: (...) · Kommen wir zu etwas anderen: (...) · Themawechsel: (...) · Themenwechsel: (...)  ●  Genug davon.  geh. · Jetzt mal was anderes: (...)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autofahrer Bundesstraße Fahrbahn Fahrer Fahrgast Flügel Frage Fußgänger Gehweg Hindernis Konflikt Konfrontation Landstraße Lastwagen Lkw Nebenstraße Radfahrer Radler Reh Route Umland Verkehrsmittel deshalb dorthin geschickt lieber mehr prallen rechtzeitig weichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausweichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der BGS hatte zuvor empfohlen, auf diesen sonst wenig genutzten Übergang auszuweichen.
Der Tagesspiegel, 10.03.2002
Dorthin wird man auch noch im nächsten Jahr ausweichen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2001
Ich wich ihm gern aus; denn er schien damals ein verlorener Mann zu sein.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4736
Auf der dritten Hochzeit seines Vaters wich er ihr aus.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 37
Ich wich aus, und so kam ich nicht dazu, mein Versprechen zu erfüllen.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24352
Zitationshilfe
„ausweichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausweichen>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausweiche
Ausweichbewegung
Ausweglosigkeit
ausweglos
Ausweg
Ausweichflughafen
Ausweichgleis
Ausweichlager
Ausweichmanöver
Ausweichmöglichkeit