Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ausweiten

Grammatik Verb · weitet aus, weitete aus, hat ausgeweitet
Aussprache 
Worttrennung aus-wei-ten
Wortzerlegung aus- weiten
Wortbildung  mit ›ausweiten‹ als Erstglied: Ausweitung
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., sich durch längeren Gebrauch ausdehnen
Beispiele:
er hat seinen Pullover ausgeweitet
die Strickjacke ist ausgeweitet
sich ausweiten
Beispiel:
das Gummiband weitet sich aus
2.
sich, etw. vergrößern
a)
sich ausweitenbreiter werden, sich verbreitern
Beispiele:
ein Hochdruckgebiet weitet sich aus
der Fluss weitet sich in der Ebene aus
die gewundene, glatte Treppe meines Elternhauses, die sich über dem Vorbaufenster ausweitet zu einer gemächlichen Breite [ OelfkenLogbuch153]
b)
sich ausweitengrößer werden, sich erweitern
Beispiele:
dieser Zwischenfall hat sich zur ernsten Krise ausgeweitet
Unter Iwan IV. weitete sich der Moskauer Staat zu einem Nationalitätenstaat aus [ Wissenschaft und Fortschritt1957]
c)
etw. ausweitenetw. erweitern
Beispiele:
die Kapazität, Produktion, den Export ausweiten
der Betrieb hat seinen Umsatz gewaltig ausgeweitet
der Staat wird seinen Handel stark ausweiten
wenn man bedenkt, daß er in vierzig Jahren diese Firma zum Welthaus ausgeweitet hat [ MusilMann277]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) auswachsen (zu) · (sich) ausweiten (zu) · ausarten (in) · eskalieren  ●  (so) weit kommen  ugs.
Synonymgruppe
aufweiten · ausdehnen · ausweiten · breiter machen · dehnen · erweitern · spreizen · vergrößern · weiten  ●  expandieren  physikalisch, technisch · extendieren  veraltet
Synonymgruppe
(sich) weiten · ausweiten
Synonymgruppe
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›ausweiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausweiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausweiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die Führung jetzt zu tolerant sei, werde sich das Chaos ausweiten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Mit dem Beginn des neuen Jahres weiten sich die Proteste auf die Arbeiterschaft des Landes aus. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]]
Es sei nach wie vor nötig, die Arbeit der Programme auszuweiten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]]
Die Kämpfe haben sich inzwischen auf die Teile des Landes ausgeweitet, in denen Öl produziert wird. [Die Zeit, 21.12.2013, Nr. 51]
K. würde damit zu einem Ausdruck gesellschaftlicher Spannungen schlechthin ausgeweitet werden. [Kluth, H.: Klasse. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 32969]
Zitationshilfe
„ausweiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausweiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausweislich
ausweisen
ausweisbar
ausweinen
ausweiden
ausweißen
auswellen
auswendig
auswerfen
auswerkeln