auszieren

GrammatikVerb
Worttrennungaus-zie-ren
Wortzerlegungaus-zieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben verzieren; ausschmücken

Typische Verbindungen
computergeneriert

zieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auszieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spätere Melodien sind oft reich ausgeziert, bisweilen durch Tropen ergänzt.
Jammers, E.: Agnus Dei. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 1026
Um einen Satz dieser Art richtig auszuzieren, ist es deshalb notwendig, die entsprechenden abweichenden Stilregeln zu beachten.
Dadelsen, Georg von: Verzierungen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 16672
Ich bewunderte die neue katholische Hofkirche, ein schönes Bauwerk, mit trefflichen Standbildern ausgeziert.
Die Zeit, 25.10.1974, Nr. 44
Dabei bürgerte es sich ein, das Schluß-a des Alleluja melodisch reich auszuzieren.
o. A. [us]: Alleluja. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Sie hat auch Andrew Patner um einen Song-Cycle gebeten, den Diseuse Georgette Dee singt und mit eigenen Glossen ausziert.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.2004
Zitationshilfe
„auszieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auszieren>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausziehtusche
Ausziehtisch
Ausziehplatte
Ausziehfeder
ausziehen
Auszierung
auszirkeln
auszischen
Auszubildende
Auszug