Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auszupfen

Grammatik Verb
Worttrennung aus-zup-fen
Wortzerlegung aus- zupfen
eWDG

Bedeutung

etw. zupfend herausziehen
Beispiele:
Unkraut, einen Grashalm auszupfen
einem Vogel eine Feder auszupfen
jmdm. Härchen (einzeln) auszupfen
jmdm. das erste graue Haar auszupfen

Thesaurus

Synonymgruppe
ausjäten · ausraufen · ausreißen · ausrupfen · auszupfen · entfernen · herausreißen · herausrupfen · herausziehen · jäten  ●  (Unkraut) ziehen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›auszupfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der zupft dem Hund das tote Haar dann aus, was dem Tier nicht weh tun soll. [Der Tagesspiegel, 01.09.2002]
Die zupfe ich dann mit der Pinzette aus, aber sie kommen oft genauso schnell wieder. [Bild, 03.05.1999]
Jedes Haar musste einzeln samt Wurzel ausgezupft, die Stelle mit Laser versiegelt werden. [Bild, 14.08.2004]
Versonnen sitzt Bauen der Vierjährige im frischen Gras und zupft den Gänseblümchen die Blätter aus. [Der Tagesspiegel, 11.08.2000]
Weniger interessant sind jetzt die Augenbrauen, sie werden ziemlich vernachlässigt, als feine Bogen ausgezupft und sogar gebleicht. [Die Zeit, 29.12.1972, Nr. 52]
Zitationshilfe
„auszupfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auszupfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auszugsweise
auszischen
auszirkeln
auszieren
ausziehen
auszählen
ausästen
ausätschen
ausätzen
ausüben