autark

GrammatikAdjektiv
Worttrennungau-tark · aut-ark (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›autark‹ als Erstglied: ↗autarkisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft sich selbst versorgend, unabhängig von Zufuhren aus dem Ausland
Beispiele:
ein autarkes Land
eine autarke Wirtschaft
autark sein
sich autark machen
übertragen
Beispiel:
die Landschaft wird [in der Malerei der Renaissance] autark [Sinn u. Form1953]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Autarkie · autark
Autarkie f. ‘Zustand, in dem man keines anderen bedarf, Selbstgenügsamkeit’, entlehnt (Anfang 19. Jh.) aus gleichbed. griech. autárkeia (αὐτάρκεια), dichterisch autarkía (αὐταρκία), einer Bildung zu griech. autárkēs (αὐτάρκης) ‘sich selbst genügend, ausreichende Mittel besitzend, unabhängig’, zu griech. autós (αὐτός) ‘selbst, eigen’ (s. ↗auto-) und griech. arké͞in (ἀρκεῖν) ‘abwehren, helfen, genügen, ausreichen’. In der Ökonomie bezeichnet Autarkie seit Anfang des 20. Jhs. die von manchen Staatsformen unter bestimmten Voraussetzungen angestrebte wirtschaftliche Unabhängigkeit (‘Selbstgenügsamkeit’) eines Landes, das alles, was es braucht, selbst erzeugt, um vom Handel mit dem Ausland unabhängig zu sein. Während der Weltwirtschaftskrise wird Autarkie (1931) zum politischen Schlagwort. Zur gleichen Zeit tritt auch die zugehörige Rückbildung autark Adj. ‘sich selbst versorgend, auf niemanden angewiesen, wirtschaftlich unabhängig’ auf.

Thesaurus

Synonymgruppe
auf eigene Verantwortung · auf eigenes Risiko · autark · ↗autonom · ↗eigenständig · ↗eigenverantwortlich · im eigenen Namen · in Eigenregie · in eigener Regie · ↗selbstbestimmt · ↗selbstständig · ↗selbständig · ↗unabhängig  ●  auf die eigene Kappe  ugs. · auf eigene Faust  ugs. · auf eigene Rechnung  ugs.
Assoziationen
  • (ganz) alleine · ↗einzeln · für sich · im Alleingang · ohne fremde Hilfe · ↗selber · ↗solo
  • allein(e) · ↗eigenhändig · mit eigenen Augen · ↗selbständig  ●  ↗selbst  Hauptform · ↗selber  ugs.
  • eigenmächtig · ↗eigenverantwortlich · ↗eigenwillig · nach (seinen) eigenen Regeln · nach eigenem Ermessen · nach eigenem Gutdünken · ohne (erst) um Erlaubnis zu bitten · ohne (erst) um Erlaubnis zu fragen · ohne Genehmigung · ↗unbefugt(erweise) · unerlaubterweise  ●  auf eigene Faust  ugs.
  • (ganz) auf sich gestellt · (sich) selbst überlassen · ↗(völlig) allein · (völlig) isoliert · allein auf weiter Flur · allein gelassen · auf sich (allein) gestellt · einsam und allein · ganz allein · ↗mutterseelenallein · niemand kümmert sich um · sehr allein · von Gott und allen guten Geistern verlassen
  • autonom (sein) · sich selbst genug (sein)  ●  keinen anderen brauchen  variabel · nicht auf andere angewiesen  variabel · (gut) alleine klarkommen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dasein Einheit Energieversorgung Faxempfang Faxempfänger Funksensor Gebilde Gemeinschaft Großraum Lebensweise Siedlung Stromversorgung Versorgung Volkswirtschaft Wirtschaftssystem agieren autonom beinahe einst ernähren fast funktionierend möglichst nahezu operieren quasi versorgen vollkommen weitgehend ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›autark‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die rechten Szenen sind ideologisch autark, abgekapselt insbesondere gegen die Erwartungen der offiziellen politischen Kultur dieses Landes.
Der Tagesspiegel, 11.08.2000
Die Stadt ist autark, durchkonstruiert, friedlich, klinisch rein, aseptisch - grauenvoll.
Die Welt, 27.07.2000
Wesentliches Ziel des Plans war der Aufbau einer möglichst autarken Wirtschaft.
Bührer, Werner: Wirtschaft. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 270
Vielmehr sind die einzelnen Teile auch in ihrem Sinn autark gegenüber den anderen Teilen des Monumentes.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 210
Auch dort mußte jeder Bauer, jedes Gut bis zu einem gewissen Grade "autark" sein.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 26
Zitationshilfe
„autark“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/autark>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aut-
aut similia
aut simile
auszupfen
auszugsweise
Autarkie
Autarkiepolitik
autarkisch
Authentie
Authentifikation