autorisieren

GrammatikVerb · autorisierte, hat autorisiert
Aussprache
Worttrennungau-to-ri-sie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›autorisieren‹ als Erstglied: ↗Autorisierung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. bevollmächtigen
Beispiel:
gehoben die Regierung autorisierte ihren Botschafter, in dieser Frage Verhandlungen zu führen
etw. genehmigen, für berechtigt erklären
Beispiele:
Verlagswesen eine autorisierte Übersetzung (= eine vom Verfasser durchgesehene und genehmigte Übersetzung)
[durch Lotterien] autorisiert der Staat Straßenraub und Mord [Tieck24,174]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Autor · autorisieren · Autorschaft
Autor m. ‘Urheber, Verfasser’, entlehnt (2. Hälfte 15. Jh.) aus lat. auctor, autor ‘Förderer, Veranlasser, Urheber’, das von lat. augēre (auctum) ‘vermehren, vergrößern’ abgeleitet ist; anfangs auch in der Form Auctor, teils mit lat. Flexion (zur Form s. ↗Autorität). Die allgemeine Bedeutung ‘Urheber’ bleibt im Dt. lange lebendig und stellt sich in Neuwörtern wie Bildautor wieder ein. Autor wird zunehmend Konkurrenzwort sowohl für Verfasser wie für Schriftsteller. autorisieren Vb. ‘etw. genehmigen, bestätigen, jmdn. ermächtigen’, nach mlat. auctorizare ‘bestätigen, beglaubigen’. Mit Sachobjekt seit der Mitte des 16. Jhs. bezeugt, im Sinne von ‘ermächtigen, mit Vollmacht versehen’ seit der 1. Hälfte des 17. Jhs. verwendet. Oft als Part.adj. in Attribuierungen wie autorisierte Übersetzung, autorisierte Ausgabe ‘vom Verfasser genehmigte, gebilligte Übersetzung, Ausgabe’. Autorschaft f. ‘Urheberschaft, Verfasserschaft’ (Mitte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
autorisieren · ↗befugen · ↗berechtigen · ↗bevollmächtigen · ↗ermächtigen · ↗legitimieren  ●  ↗mandatieren  veraltet
Synonymgruppe
(eine) Möglichkeit schaffen · autorisieren · ↗bewilligen · ↗erlauben · ↗ermöglichen · ↗gestatten · ↗gewähren · ↗lassen · ↗lizenzieren · möglich machen · ↗zulassen  ●  den Weg frei machen  fig. · den Weg freimachen  fig. · ↗legalisieren  juristisch · ↗sanktionieren  fachspr.
Assoziationen
  • einem Wunsch entsprechen · einer Bitte nachkommen · in jemandes Sinne entscheiden (über)  ●  (einem) Ersuchen stattgeben  Amtsdeutsch · tun, was jemand wünscht  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwendung Biographie Fassung Friedenstruppe Geheimdienst Generalsekretär Gewalt Interview Kongreß Luftangriff Luftschlag Militäraktion Oberkommandierende Rat Resolution Schaffung Sicherheitsrat Text UN UN-Generalsekretär UN-Sicherheitsrat US-Präsident Verhörmethode Verteidigungsminister Veröffentlichung Weltsicherheitsrat Zahlung Zitat ausdrücklich Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›autorisieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Personen sind selbstverständlich auch autorisiert, diese Ergebnisse zu veröffentlichen.
Bild, 10.10.2000
Diese Personen sind selbstverständlich auch autorisiert, diese Ergebnisse zu veröffentlichen.
Der Tagesspiegel, 09.10.2000
Wer besser als Sie wäre autorisiert, den Weg dahin zu weisen?
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8824
Man sammelte sie, zunächst privat 1, dann auch autorisiert von den Päpsten.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20372
Das A. ist als altkirchliches Symbol zugleich biblische Summa und darin autorisiert.
Hoffmann, G.: Apostolikum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22113
Zitationshilfe
„autorisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/autorisieren>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Autorisation
Autorintention
Autorin
Autorhythmie
Autoreverse
Autorisierung
autoritär
Autoritarismus
Autorität
autoritativ