Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bärig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bä-rig (computergeneriert)
Wortzerlegung Bär -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
landschaftlich bärenhaft, stark, robust
2.
umgangssprachlich großartig, toll; außergewöhnlich, gewaltig

Typische Verbindungen zu ›bärig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bärig‹.

Verwendungsbeispiele für ›bärig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder wie der bärige Beck dabeisteht und doch entfernt wirkt. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.2000]
Dafür bekommen sie aber auch eine seidenweich laufende Maschine mit bäriger Kraft. [Bild, 16.10.1998]
Die »Jan Molsen« ist 36 Meter lang – hat bärige 700 PS. [Bild, 12.08.1998]
Wenn jetzt noch die Sonne scheinen würde, ginge es mir bärig. [Bild, 08.07.1998]
Der Rest ist Stenogramm: lenkt gut, bremst gut, beschleunigt bärig. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.2002]
Zitationshilfe
„bärig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/b%C3%A4rig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bärenstark
bärenruhig
bärenmäßig
bärenhaft
bären-
bärtig
bäuchig
bäuchlings
bäuerisch
bäuerlich