bölken

Grammatik Verb · bölkt, bölkte, hat gebölkt
Aussprache [ˈbœlkn̩]
Worttrennung böl-ken
Wortbildung  mit ›bölken‹ als Erstglied: Bölkstoff · Bölkwasser
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
meist D-Nordwest , oft D-Nordost
siehe auch brüllen, schreien, plärren, bläken (1), rufen (1, 2)
a)
etw. [ein Tier] bölktbesonders von Rindern und Schafen   langgezogene, durchdringende Laute von sich geben
Beispiele:
Früher habe sogar das Vieh im Stall fasten müssen[…]. »Die Kühe bölkten dann abends vor Hunger«. [Neue Westfälische, 06.02.2006]
Die Kälber haben gebölkt. Ich bin schon aufgestanden, um nach dem Rechten zu sehen, aber dann haben sie aufgehört. [Der Prignitzer, 24.04.2018]
Munter springt der wollige Vierbeiner umher, bölkt den lieben langen Tag, was ihm den Namen vom Märchenlamm Wasja einbrachte. [Schweriner Volkszeitung, 10.01.2008]
In blutigem Rot blüht eine Blume, ein Uhu bölkt. [Saarbrücker Zeitung, 11.08.2004]
Weiteres besonderes Kennzeichen des in amerikanischen und kanadischen Prärien beheimateten Bisons: Im Gegensatz zum herkömmlichen Rindvieh bölkt es nicht, sondern es grunzt. »Und zwar immer dann, wenn es aufgeregt ist.« [Neue Westfälische, 19.05.2004]
»Wenn die Kühe mich sehen, fangen die an zu bölken, weil die in den trockenen Stall wollen«[…]. [Hamburger Abendblatt, 04.10.2001]
b)
jmd., etw. bölkt, jmd. bölkt etw.laute, gellende Geräusche, Schreie von sich geben; etw. mit lauter Stimme (in aggressiver Weise) äußern oder darbieten
Beispiele:
Eike K[…] ist bekannt für sein lautstarkes Organ. Als er jetzt erneut für das Amt des Majors kandidierte, ertönte ein Zwischenruf. »Der kann am besten bölken«, hieß es aus dem Saal. [Neue Westfälische, 29.01.2019]
allgemeiner Reden mit Nordkorea? Vergeblich, vergiss es, Rex, gab Donald Trump kürzlich auf Twitter zu Protokoll, nachdem Außenminister Rex Tillerson nach einer China‑Reise öffentlich erklärt hatte, die USA unterhielten direkte Gesprächskontakte zu Nordkorea. Tillerson »verschwende seine Zeit«, bölkte Trump auf 140 Zeichen. [Der Tagesspiegel, 11.10.2017]
»Manche unserer Texte sind ja eher gebölkt, da versteht man nicht alles«, witzelte der Sänger. [Neue Westfälische, 23.05.2017]
Sternbergs Fischer waren auch schon unterwegs und bölkten hinter ihren Schubkarren […], um ihre Fische alle los zu werden. [Schweriner Volkszeitung, 22.02.2011]
Am Sonntag bölken die Harleys (= Motorräder) im großen Kreis durch die Stadt und schneiden einem den Weg ab. [Hamburger Abendblatt, 27.06.2009]
2.
jmd. bölktaus dem Magen durch die Speiseröhre hochgestiegene Atemluft oder andere Gase (geräuschvoll) durch den Mund ausstoßen
Synonym zu aufstoßen (4 a), siehe auch rülpsen (1)
Beispiele:
Wohlfeil war auch das Ale, ein hopfenloses Bier aus Gerste hergestellt[…]. Hatte es einem geschmeckt, wurde leidenschaftlich gebölkt. [Ein Sommernachtstraum, 11.09.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
Rülpsen, bölken, ein Bäuerchen machen: Dafür, dass man nicht gern darüber spricht, gibt es für das Aufstoßen im Volksmund erstaunlich viele Synonyme. [Wenn die Luft raus ist, 07.05.2020, aufgerufen am 18.09.2020]
In Nord‑ und Westdeutschland rülpsen die Menschen nicht nur, regionalsprachlich bölken sie auch. [Heute schon eruktiert?, 02.05.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
Wenn ich eine Cola so richtig genießen möchte, nehme ich eine Dose, stürze sie runter und bölke […] die Wände ordentlich an. [Dosencola: »Böööölk!«, 13.03.2012, aufgerufen am 01.09.2020]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bölken Vb. ‘brüllen’ von Rindern, mnd. bolken, mnl. balken, belken, nl. bulken, lautnachahmende Bildung mit k-Suffix (wie auch nl. balken ‘schreien’ vom Esel und aengl. bealcian ‘rülpsen’) neben bellen (s. d.).
Zitationshilfe
„bölken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/b%C3%B6lken>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bolivianerin
Bolivianer
Bolide
Bolid
Bolero
Bölkstoff
Bölkwasser
Bölle
Bollenhut
Böller