Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

böllern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung böl-lern
eWDG

Bedeutung

krachend schießen
Beispiel:
Später … knatterte und böllerte es bei jedem Dorf in den Schießständen [ DürrenmattVersprechen152]

Verwendungsbeispiele für ›böllern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den ganzen Nachmittag und Abend böllerte es noch die Täler und Dörfer entlang. [Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324]
Aber die Berchtesgadener ließen sich davon nicht abschrecken und böllerten auch während der Aufklärung weiter, als man alles Brauchtum ausrotten wollte. [o. A. [cu]: Berchtesgadener Weihnachtsschießen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]]
Ein Feuerwerk haben sie gemacht und gesungen und geböllert und die Hand aufs Herz gelegt und Reden gehalten. [Der Tagesspiegel, 15.07.2001]
Statt stillzuhalten, um wenigstens den bisherigen Schaden zu begrenzen, wird in blinder Rechthaberei weiter geböllert. [Die Zeit, 06.10.1972, Nr. 40]
Als ganz Neukölln böllerte, wurden hier 2 Männer erschossen, diese Mutter erstochen. [Bild, 02.01.2001]
Zitationshilfe
„böllern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/b%C3%B6llern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bölken
böig
böhmische Dörfer
böhmisch
böckeln
böotisch
börnen
börsenfähig
börsengehandelt
börsennotiert