bündnisfrei

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbünd-nis-frei
WortzerlegungBündnis-frei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

keinem Bündnis angehörend

Typische Verbindungen zu ›bündnisfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bündnisfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›bündnisfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als bündnisfreies Land im Norden versucht Schweden, zur Bewahrung der Ruhe und der Stabilität beizutragen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]
Erst wenn Kanada bündnisfrei sei, werde sein Einfluß wieder wachsen können.
Die Zeit, 18.04.1969, Nr. 16
Es waren auch seine ständigen Versuche, seine Position als Führer eines bündnisfreien Landes zwischen den Fronten des Kalten Krieges auszubauen.
Die Zeit, 13.10.1961, Nr. 42
Die Ukraine sei ein bündnisfreier neutraler Staat und betrachte seine Zusammenarbeit mit dem Nordatlantikpakt aus diesem Blickwinkel.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.1996
Am Montagabend versuchten die Regierungen zudem, Bedenken der vier bündnisfreien EU-Länder Österreich, Schweden, Irland und Finnland zu zerstreuen.
Süddeutsche Zeitung, 09.12.2003
Zitationshilfe
„bündnisfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/b%C3%BCndnisfrei>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bündnisfall
Bündnisblock
Bündnis- und Beistandspakt
Bündnis
Bündner Fleisch
Bündnisfreiheit
Bündnisgebiet
bündnisgrün
Bündnisgrüne
Bündnispartner