Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bündnisfrei

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bünd-nis-frei
Wortzerlegung Bündnis -frei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

keinem Bündnis angehörend

Typische Verbindungen zu ›bündnisfrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bündnisfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›bündnisfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als bündnisfreies Land im Norden versucht Schweden, zur Bewahrung der Ruhe und der Stabilität beizutragen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]]
In der schwedischen Neutralitätspolitik spreche aber grundsätzlich nichts gegen ein bündnisfreies nordisches Verteidigungsabkommen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]]
Wir unterstützen entschieden den Kampf Jugoslawiens um die Erhaltung der geschlossenen bündnisfreien Bewegung sowie für die Bewahrung ihrer Hauptrichtung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]]
Die Delegationen Algeriens und Jugoslawiens halten entschlossen an der bündnisfreien Politik fest. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]]
Erst wenn Kanada bündnisfrei sei, werde sein Einfluß wieder wachsen können. [Die Zeit, 18.04.1969, Nr. 16]
Zitationshilfe
„bündnisfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/b%C3%BCndnisfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bündnerromanisch
bündisch
bündig
bündelweise
bündeln
bündnisgrün
bündnispolitisch
bürden
bürgen
bürgerbewegt