Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bürgerfeindlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bür-ger-feind-lich
Wortzerlegung Bürger -feindlich
Wortbildung  mit ›bürgerfeindlich‹ als Erstglied: Bürgerfeindlichkeit

Verwendungsbeispiele für ›bürgerfeindlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kritiker halten die Konzentration der Verwaltung in Belzig für "bürgerfeindlich". [Die Welt, 06.12.2002]
Die Linke bezeichnet den EU‑Vertrag als unsozial, militaristisch und bürgerfeindlich. [Die Zeit, 23.05.2008 (online)]
Er kritisierte insbesondere die "bürgerfeindliche und verfassungswidrige" Forderung nach einem Quorum. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.1997]
Seine Partei wirft dem Bürgergremium in einer Pressemitteilung "beispiellos bürgerfeindliches Verhalten" vor. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2003]
Nein, sagt Widmaier in seinem "Wiedereinsetzungsgesuch", Schuld sei die bürgerfeindlich organisierte Justiz. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1998]
Zitationshilfe
„bürgerfeindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/b%C3%BCrgerfeindlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bürgerbewegt
bürgen
bürden
bündnispolitisch
bündnisgrün
bürgerfreundlich
bürgerkriegsähnlich
bürgerlich
bürgerlich-liberal
bürgernah