Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

backbord

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung back-bord
GrundformBackbord
eWDG

Bedeutung

Seemannssprache in gegensätzlicher Bedeutung zu steuerbord, steuerbords
Beispiele:
sich immer backbord halten
sich backbord setzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Backbord · Backbordseite
Backbord n. ‘linke Schiffsseite’ (in Fahrtrichtung vom Steuermann aus gesehen; s. auch Steuerbord). In der 1. Hälfte des 17. Jhs. aus dem Nd. (mnd. ba(c)kbōrt seit dem 15. Jh.) in die hd. Schriftsprache aufgenommen; entsprechend nl. bakboord. Das Wort muß an den Küsten der Nord- und Ostsee seit alters bekannt gewesen sein, zufrühst ist aengl. bæcbord bezeugt, eigentlich ‘Rückseite’, da anfangs der Steuermann auf kleinen Fahrzeugen zur Bedienung des Steuers den Rücken (engl. back, mnd. bak) der linken Seite des Schiffes zukehrte. Zur etymologischen Verwandtschaft s. Bank1 sowie Bache und Bord. – Backbordseite f. ‘linke Seite des Schiffes’ (1. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
auf der linken Seite · backbord · linke Seite · linker Hand · linksseitig · linksseits · zu ihrer Linken · zur Linken · zur linken Hand  ●  links  Hauptform · zu seiner Linken  männl. · das andere links  ugs., scherzhaft-ironisch · sinister  fachspr., lat.
Zitationshilfe
„backbord“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/backbord>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
back
bachauf
bachab
bacchantisch
bacchanalisch
backbords
backen
backenbärtig
backfertig
backfischhaft