ballistisch

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [baˈlɪstɪʃ]
Worttrennung bal-lis-tisch
Wortzerlegung Balliste-isch
eWDG und ZDL

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von BallistikWDG
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ballistische Raketen, Flugkörper, Geschosse, Raketenprogramme, Raketentechnologien
Beispiele:
die ballistische Wissenschaft, TechnikWDG
eine interkontinentale ballistische RaketeWDG
Tokio hatte den dritten Test des nordkoreanischen 60‑cm‑Raketenwerfers Ende vergangener Woche als »ballistischen Raketenversuch« eingestuft, eine Einschätzung, der Pjöngjang widersprach. [Die Welt, 05.12.2019]
Nordkorea ist weder denuklearisiert, noch hat es sein ballistisches Raketenprogramm gestoppt. [Welt am Sonntag, 10.11.2019, Nr. 45]
Das Geschoss, das den Jäger tötete, wurde nicht gefunden. Aber ein ballistisches Gutachten und Zeugenaussagen führten die Ermittler zu der Jägerin. [Bild, 30.10.2019]
Die Waffe »V 1« besitzt ausreichende Zielgeräte, die ihre Treffsicherheit sicherstellen. Sie verbindet in ihrer Konstruktion die modernsten ballistischen Neuerungen mit den letzten flugtechnischen Erfahrungen aus dem Einsatz der Luftwaffe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Und alles das, was man in den Übungsständen praktisch ausprobiert, wird in den technischen Abteilungen wissenschaftlich untersucht und registriert. Da gibt es z. B die Ballistische Abteilung, in der die Flugzeit, die Flugbahnkrümmung, die Endgeschwindigkeiten der Geschosse und der Gasdruck der Büchsen gemessen werden. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.04.1928]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ballistisch · Balliste · Ballistik
ballistisch Adj. ‘die Flugbahn eines Körpers bzw. Geschosses betreffend’, Bildung des 19. Jhs. zu Balliste f. ‘Wurf-, Schleudermaschine’, auch ‘Wurfgeschoß’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. ballista, das entweder über ein (allerdings nur als Name eines Sternbilds bezeugtes) griech. ballistḗs (βαλλιστής) auf griech. bállein (βάλλειν) ‘werfen, schleudern, schießen’ bzw. in gleichem Sinn gebrauchtes ballízein (βαλλίζειν) zurückgeht oder (weniger wahrscheinlich) unmittelbar zu diesen Verben gebildet ist. Ballistik f. ‘Herstellung von Wurfmaschinen’ (Ende 18. Jh.), ‘Lehre von der Bewegung geworfener oder geschossener Körper’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›ballistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ballistisch‹.

Zitationshilfe
„ballistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ballistisch>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballistiker
Ballistik
Balliste
ballig
Ballhülle
Balljunge
Ballkleid
Ballknicks
Ballkönigin
Ballkontakt