Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bandförmig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung band-för-mig
Wortzerlegung Band1 -förmig

Typische Verbindungen zu ›bandförmig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bandförmig‹.

Verwendungsbeispiele für ›bandförmig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ornamente sind oft zu bandförmigen Mustern angeordnet, wobei die Form eines ausgesparten Winkelbandes entstehen kann. [o. A.: Lexikon der Kunst – R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32181]
Schließlich erhält man eine vielflächige schräge Kante, wobei die Begrenzungslinien der einzelnen bandförmigen Flächen parallel sind. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 92]
Die Elektroden liegen in regelmäßigen Abständen auf einem bandförmigen Träger, der bei der Operation 22 Millimeter weit in die Hörschnecke vorgeschoben wird. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.1996]
Daß auf dem Gelände ein Skelett aus der Bandkeramikzeit (so benannt nach den bandförmigen Verzierungen auf den Keramiken) verborgen lag, überraschte die Wissenschaftler dann doch. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.1996]
Sie besitzen an den Schwanzseiten unter der Haut einen gallertigen, bandförmigen Körper (pseudoelektr. Organ). [o. A.: N. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 36553]
Zitationshilfe
„bandförmig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bandf%C3%B6rmig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bandagieren
banausisch
banalisieren
banal
bamstig
bang
bange
bangen
bankbetrieblich
bankerott