bandförmig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungband-för-mig
WortzerlegungBand1-förmig

Verwendungsbeispiele für ›bandförmig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ornamente sind oft zu bandförmigen Mustern angeordnet, wobei die Form eines ausgesparten Winkelbandes entstehen kann.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32181
Schließlich erhält man eine vielflächige schräge Kante, wobei die Begrenzungslinien der einzelnen bandförmigen Flächen parallel sind.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 92
Die Elektroden liegen in regelmäßigen Abständen auf einem bandförmigen Träger, der bei der Operation 22 Millimeter weit in die Hörschnecke vorgeschoben wird.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1996
Daß auf dem Gelände ein Skelett aus der Bandkeramikzeit (so benannt nach den bandförmigen Verzierungen auf den Keramiken) verborgen lag, überraschte die Wissenschaftler dann doch.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.1996
Sie besitzen an den Schwanzseiten unter der Haut einen gallertigen, bandförmigen Körper (pseudoelektr. Organ).
o. A.: N. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 36553
Zitationshilfe
„bandförmig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bandf%C3%B6rmig>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bandförderer
Bandfilter
Bänderzerrung
Bänderung
Bänderton
Bandfries
Bandgenerator
Bandgerät
Bandgeschwindigkeit
Bandholz