bankmäßig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbank-mä-ßig
WortzerlegungBank2-mäßig
eWDG, 1967

Bedeutung

im Hinblick auf eine Bank
Beispiel:
die bankmäßige Sicherheit, Abwicklung

Typische Verbindungen zu ›bankmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bankmäßig‹.

Verwendungsbeispiele für ›bankmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für diese hochriskanten "Gazellen" greift die traditionelle bankmäßige Finanzierung zu kurz.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1998
Sie gelten als eine Art bankmäßige Sicherheit für die ausländischen Gläubiger, deren Geld nötig ist, um das Land durch eine schwierige Phase zu bringen.
Die Zeit, 17.10.1975, Nr. 43
Aber es begann auch das Kontokorrentgeschäft, später Kernpunkt bankmäßiger Tätigkeit.
Die Zeit, 26.02.1951, Nr. 09
Entscheidend ist die Menge der ausgegebenen Banknoten, nicht die Art, wie sie bankmäßig gedeckt werden.
Karrenberg, F.: Geld. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2070
Hier werden Bestimmungen über die Wechselkurse, über den Transfer von Vermögenschaften die Zuteilung von Devisen sowie verwaltungsmäßige und bankmäßige Vorschriften genannt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]
Zitationshilfe
„bankmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bankm%C3%A4%C3%9Fig>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankmanager
Bankleitzahl
Banklehrling
Banklehre
Banklehne
Bankmitarbeiter
Bankmonopol
Banknachbar
Banknote
Banknotenbündel