barbeinig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbar-bei-nig (computergeneriert)
Wortzerlegungbar2-beinig
eWDG, 1967

Bedeutung

selten
Beispiel:
barbeinige Kinder

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er tauscht das Kostüm, kommt barbeinig auf Plateausohlen hereinstolziert und zerstückelt die Pute.
Die Welt, 19.03.2005
Junge Damen preisen barbeinig oder mit Häschenohren verziert Buchware an.
Die Zeit, 15.10.1998, Nr. 43
Zitationshilfe
„barbeinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/barbeinig>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barbecue
Barbe
Barbarismus
barbarisch
Barbarin
Bärbeißer
bärbeißig
Bärbeißigkeit
Barbestand
Barbetrag